04. Juni 2018

Juni 2018

Jahrling_Fersensporn_klein ostechnik.de - Juni 2018

Vor 25 Jahren beschrieb OSM Lothar Jahrling ausführlich die individuelle Ausarbeitung der Einlage für eine Patientin mit Fersensporn, wobei die Freilegung und Entlastung der Plantarfaszie im Mittelpunkt stand. Wichtiger Bestandteil war schon damals die Aufrichtung des Fußes in der Längswölbung.


Wenige Jahre später gehörte Jahrling zu den ersten, welche die Prinzipien der sensomotorischen Bewegungssteuerung auf die Einlagenversorgung übertrugen. Er entwickelte Versorgungsprinzipien für diese Art der Einlagen, die zunächst propriozeptiv und heute sensomotorisch genannt werden. Die Versorgungsprinzipien sind weitgehend dieselben geblieben, die Erkenntnisse über die Wirkungsweise haben sich jedoch verändert, wie der aktuelle Beitrag von Lothar Jahrling in der Juni-Ausgabe der "Orthopädieschuhtechnik" – wieder zum Thema Fersensporn – zeigt.

Die Entlastung der Plantarfaszie ist immer noch das Ziel, wird aber auf anderem Weg erreicht. Klassische orthopädieschuhtechnische Techniken schaffen die Voraussetzung dafür, dass sich das sensomotorische System wieder richtig organisieren kann.

Den Beitrag von Juni 1993 können Sie hier herunterladen