20. Juli 2009

Opta data lädt zum 2. Zukunftstag ein

Am 15. September 2009 richtet die opta data Abrechnungs GmbH, Essen, auf dem historischen Gelände der Zeche Zollverein (Weltkulturerbe) den Blick nach vorn. Der „2. Zukunftstag für Gesundheitsfachberufe“ führt Referenten und Fachleute aus den Bereichen Politik, Verbände und Krankenkassen sowie erfolgreiche Praktiker unter dem Generalthema „Gesundheitspolitik – heute, morgen, 2015“ zusammen - aus den Branchen Hilfsmittel, Heilmittel und Häusliche Pflege.

Prof. Fritz Beske, Direktor des Instituts für Gesundheits-System-Forschung, Kiel, skizziert seine „Gesundheitspolitische Agenda 2009“. Michael Weller, Leiter des Stabsbereichs Politik beim GKV-Spitzenverband, Berlin, gibt einen Einblick, wie sich die Kostenträger angesichts der allgemeinen, aber auch der sich abzeichnenden aktuellen politischen Entwicklungen organisieren werden. Die Wünsche der Hilfsmittelbranche an die Gesundheitspolitik der nächsten Jahre formuliert Frank Jüttner, Präsident des Bundesinnungsverbandes für Orthopädie-Technik, Dortmund, in seinem Vortrag „Sind Festzuschüsse eine Lösung?“.

Im zweiten Teil der Tagung diskutieren Eike Hovermann, SPD, und Daniel Bahr, FDP, beide Mitglieder des Ausschusses für Gesundheit des Deutschen Bundestages, Bernd Faehrmann, AOK Bundesverband und Klaus Mehring, Barmer Ersatzkasse, mit Vertretern der Leistungserbringer und dem Publikum unter anderem darüber, warum Gesundheitsreformen immer öfter durch die Kostenträger und Leistungserbringer „mit Leben“ gefüllt werden müssen.

Das komplette Tagungsprogramm sowie ein Anmeldeformular können angefordert werden bei der opta data-Akademie unter der Telefonnummer 0201/3196-551 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. bzw. ist zu finden unter www.optadata-gruppe.de.
Kosten: 245 Euro (195 Euro für opta data®-Kunden).