21. August 2009

GKV-Trendbarometer: Positive Entwicklung im 2. Quartal

Die Entwicklung des Umsatzes der orthopädieschuhtechnischen Betriebe mit der GKV präsentiert sich im 2. Quartal 2009 positiv. Dem „Absturz“ im 1. Quartal 2009 folgt der Aufstieg ganz knapp über die „magische“ Indexlinie im 2. Quartal. Das ergab das GKV-Trendbarometer der Opta data-Abrechnungs GmbH, Essen.

Verglichen mit dem Vorjahresquartal stieg der Index immerhin noch um 1,8 Punkte. Bei der Bewertung der Entwicklung sollte aber nicht vergessen werden, dass die Vergleichsbasis der durchschnittliche Quartals-Umsatz aus dem Jahre 2006 ist.

Die Anzahl der Verordnungen stieg im 2. Quartal 2009 auf 108,6 Punkte (plus 1,7 Punkte gegenüber dem 2. Quartal 2008). Die Kennzahl „Verordnungsanzahl“ steht damit deutlich über dem Durchschnittswert aus 2006. Da der Gesamtumsatz mit der GKV aber, wie oben erwähnt, seit drei Jahren stagniert, ist diese „Mengenausweitung“ klar zu Lasten der OST-Betriebe gegangen, das heißt, der durchschnittliche Wert einer Verordnung (sprich der Erstattungspreis), sinkt deutlich - so auch im 2. Quartal 2009 um minus 7,8 Punkte gegenüber 2006. In das GKV-Trendbarometer der Opta data fließen Daten von zirka 800 orthopädieschuhtechnischen Betrieben ein.