29. Oktober 2009

KBV: Zahl der MVZ steigt kontinuierlich

Innerhalb eines Jahres, vom zweiten Quartal des Jahres 2008 bis zum zweiten Quartal 2009, hat sich die Zahl der Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) bundesweit von 1.088 auf 1.325 erhöht. Das geht aus der jüngsten Zählung der KBV hervor. Die Versorgungszentren gibt es seit Anfang 2004.

Der Vorstandsvorsitzende der KBV, Dr. Andreas Köhler, nannte es eine richtige Entscheidung der schwarz-gelben Regierung, „dass nur zugelassene Ärzte und Krankenhäuser Geschäftsanteile von MVZ halten dürfen“. Etwa 6.300 Ärzte sind derzeit in MVZ tätig, davon fast 5.000 im Angestelltenverhältnis. „Sie müssen in ihren medizinischen Entscheidungen frei von Kapitalinteressen sein“, so Köhler.