07. Dezember 2009

Vizepräsident der Bundesärztekammer fordert Abschaffung der Praxisgebühr

Der Vizepräsident der Bundesärztekammer, Dr. Frank Ulrich Montgomery, begrüßt die Überlegungen der Bundesregierung, die Praxisgebühr für gesetzlich Versicherte abzuschaffen. Die Gebühr habe einen unbeschreiblichen administrativen Aufwand verursacht, dabei jedoch keine der an sie gerichteten Erwartungen erfüllt, sagte Montgomery dem Tagesspiegel  am 03.12.2009.
Es seien weder die Arztbesuche zurückgegangen, noch seien die Patienten in irgendeiner Weise gelenkt worden. Der Praxisgebühr würde er „keine Sekunde nachweinen“, sagte Montgomery. Nach Bundesgesundheitsminister Phillip Rösler (FDP) hatte auch der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Wolfgang Zöller (CSU), in einem Zeitungsinterview zur Diskussion gestellt, ob die Praxisgebühr noch sinnvoll ist.