05. Februar 2010

ZVOS: Neuer Internetauftritt bietet Informations- und Diskussionsplattform

Mit einer komplett neu gestalteten Homepage präsentiert sich der Zentralverband Orthopädieschuhtechnik im Internet. Sie soll den Beruf nach außen repräsentieren, gleichzeitig für die Mitglieder auch eine Informations- und Diskussionsplattform sein.

Bislang teilte sich die Internetpräsenz des Zentralverbandes auf zwei unterschiedliche Seiten auf. Unter www.biv-os.de fanden sich allgemeine Informationen über den Verband die ihm angeschlossenen Innungen. Unter www.zvos.de erreichte man das Portal des Zentralverbandes, das in erster Linie dem Informationsaustausch diente.
Unter www.zvos.de ist der Zentralverband auch weiterhin im Netz erreichbar. Doch sind nun beide Internetseiten in einen vollkommen neuen Internetauftritt zusammengeführt worden. Dass die Internetseite in der „Hausfarbe“ grün gehalten ist, versteht sich von selbst. Großen Wert hat die Werbeagentur Sislak, die für die Umsetzung verantwortlich zeichnet, aber auch auf einen klaren und übersichtlichen Aufbau der Seite geachtet. Dort findet man nun alle Informationen über den Zentralverband und die Ansprechpartner von der Geschäftsstelle über den Vorstand bis zu den einzelnen Innungen.
Die Daten der Wissensdatenbank des Zentralverbandes wurden im Dezember gesichert und stehen in Kürze wieder der den Mitgliedern und den Innungen zur Verfügung.

Informationsaustausch und Wissensvermittlung
"Die Wissensdatenbank ist wie ein Container, zu dem nur die Mitglieder Zugang haben", sagt Vorstandsmitglied Axel Härtig, der für die Neugestaltung der Homepage verantwortlich zeichnet. Darin würden sich Rundschreiben, die aktuellen Verträge mit den Krankenkassen, aber auch Musterarbeitsverträge befinden. Die Wissensdatenbank ist aufgeteilt in einen allgemeinen Bereich, auf den alle registrierten Nutzer Zugriff haben und in interne Bereiche für die einzelnen Innungen. Somit können die Innungen die Datenbank auch für ihre interne Kommunikation nutzen und Dokumente speziell für ihre Innungsmitglieder hinterlegen.

In Kürze soll es auch wieder ein Forum geben. Dieses soll nur Innungsmtigliedern offenstehen. Damit. so Axel Härtig, soll ein Raum geschaffen werden, in dem sich die Kollegen offen über alle Probleme des Berufes austauschen können. Deshalb ist hierfür, wie auch für die Wissensdatenbank, eine Registrierung erforderlich. be