30. Dezember 2010

OT1-Vertrag: Wirtschaftliche Aufzahlungen unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt

Die Barmer GEK hat sich gegenüber der Innung Berlin nun dazu geäußert, wie Aufzahlungen im Rahmen des OT1-Vertrags zu handhaben sind. Dies teilt Bernd Rosin-Lampertius in einem Rundschreiben der GO GmbH mit. Wirtschaftliche Aufzahlungen dürfen demnach unter Einhaltung bestimmter Spielregeln vorgenommen werden.

Die Barmer GEK hat sich inhaltlich der Stellungnahme der Techniker Krankenkasse angeschlossen. Bei der Forderung wirtschaftlicher Aufzahlungen müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

1) Die Betriebe haben gem. 3 Ziffer 1 der Anlage 08 mindestens ein Hilfsmittel jeder Produktart entsprechend der individuellen medizinischen Notwendigkeit des einzelnen Versicherten anzubieten.

2) Die Versicherten müssen entsprechend beraten werden, ihnen ist das aufzahlungsfreie Produkt anzubieten ( 3 Ziffer 1 der Anlage 08).

3) im Falle der Wahl einer aufzahlungspflichtigen Versorgung ist die vertraglich vorgesehene Dokumentation zu führen und vom Versicherten zu unterschreiben.

4) Die Dokumentation ist gem. 10 Ziffer 5 des Rahmenvertrages aufzubewahren und auf Anfrage in Kopie der BARMER GEK vorzulegen.