28. Februar 2011

GMS über dem Vorjahresniveau

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 hat der GMS Verbund sein Zentralregulierungsvolumen auf 100 Millionen Euro gesteigert. Das Wachstum resultiert zum einen aus der in 2010 erneut angewachsenen Zahl von Neukunden, zum anderen trug das deutlich gestiegene, flächenbereinigte Einkaufsvolumen der Bestandskunden zu dem Ergebnis bei, so die Einschätzung des Verbunds. Dies habe 5,7 Prozent betragen und liege damit über dem Branchendurchschnitt.

Eine Analyse der Geschäftsentwicklung der GMS-Fachhandelspartner zeige eine insgesamt außerordentlich positive Tendenz. Dass diese Händler im Durchschnitt besser aufgestellt seien als viele ihrer Wettbewerber, führt GMS unter anderem darauf zurück, dass Kunden, die ihre Verbundgruppe wechseln, von Hause aus zu den aktiven Marktteilnehmern gehören. Vor allem junge, aktive Fachhändler (mit einem Altersschnitt von 35 bis 45 Jahren), die nach neuen Wegen, Wachstumschancen, kompetenter Beratung und persönlicher Unterstützung suchen, sieht man bei GMS als großes Potenzial. Für 2011 rechnet GMS mit einem weiteren Zuwachs von 20 Prozent.