11. März 2011

Neue Werbemittel und verstärkte Öffentlichkeitsarbeit

Mit einer Projektoffensive startet die Landesinnung Bayern eine Werbekampagne. „Die LIOST Bayern investiert wieder verstärkt personelle Ressourcen, Energie und Kreativität in Marketing, Öffentlichkeitsarbeit beziehungsweise in innovative Projekt“, so Landesinnungsmeister Martin Mitterer.

Ausgangspunkt sei das frische, freundliche Corporate Design, das verstärkt Gesundheit und Prophylaxe in den Fokus rücke. Die Projekte 2011 sind breit gefächert: Die Website wurde relauncht. Im Mittelpunkt steht dabei die verstärkte Konzentration auf den Endkunden mit Hilfe eines Verbraucherportals, das stetig ausgebaut werde. Die Betriebe selbst können sogar ihr eigenes Dienstleistungsportfolio bearbeiten und veröffentlichen. Mitgliedsbetriebe können ihre Daten selbst bearbeiten und Leistungen definieren.

Neu ist eine Wissensdatenbank, die optisch ansprechend Informationen bereitstelle. Auch in Sachen Werbemittel hat die Landesinnung einiges auf den Weg gebracht: Die zwölfseitige Broschüre „Moderne Dienstleistung rund um Fuß und Schuh“sowie die Flyer „Fußcheck“ und „Nachwuchswerbung“. Durch eine gezielte Darstellung des Ausbildungsberufs soll hiermit gegen das bundesweite Problem, qualifizierten Nachwuchs für die Orthopädieschuhtechnik zu bekommen, gegengesteuert werden. Hierzu soll auch die Messepräsenz eingesetzt werden. Auf den Weg gebracht wurde außerdem ein Newsletter, der Neuigkeiten aus der Innungsarbeit vermitteln wird. Und auch bei Aktionen vor Ort, bei Messen und Veranstaltungen, wie PR-Aktionen in der Industrie, habe sich die Landesinnung Bayern selbst ein frischeres Auftreten verpasst.