tr?id=1887910108106933&ev=PageView&noscript=1 ostechnik.de - Lexikon - A ostechnik.de - Lexikon - A

Lexikon

Suche im Lexikon
Begriff Definition
Aludur

Aluminiumlegierung zur Fertigung von 
Einlagen.

Alveolen

Lungenbläschen am äußeren Ende der Bronchioli, den kleinsten Aufzweigungen der Bronchien.

Alzheimer-Demenz

Form der Demenz. Siehe auch Demenz.

ambulant

Gegenteil von stationär. Bei einer ambulanten Behandlung kann die Patientin oder der Patient unmittelbar oder kurze Zeit nach Beendigung wieder nach Hause gehen.

Amputation

Abtrennung eines Körperteils. Die Amputation wird als letzte Maßnahme durchgeführt, wenn das Leben der Patientin oder des Patienten anders nicht zu retten oder eine Heilung des betroffenen Körperteils nicht zu erwarten ist.

Analgetika

Schmerzmittel. Man unterscheidet nichtopioide und opioidhaltige Schmerzmittel. Das bekannteste opioidhaltige Schmerzmittel ist Morphium. Siehe auch nichtopioide und opioidhaltige Schmerzmittel.

analytische Psychotherapie

Psychotherapeutisches Verfahren. Bei der analytischen Psychotherapie geht es darum, ein tiefgreifendes Verstehen für die eige-ne Persönlichkeit und ihr Handeln zu entwickeln.

Anämie

Blutarmut.

Anamnese

Ergebnis der ärztlichen Erstuntersuchung. Dabei erfragt die Ärztin oder der Arzt unter anderem Beschwerden, frühere oder aktuelle Erkrankungen und Lebensgewohnheiten.

Angina pectoris

Anfallartiges Engegefühl in der Brust, häufig verbunden mit Luftnot und starken Schmerzen. Ursache ist eine Minderdurchblutung des Herzmuskels, Auslöser sind meist körperliche Belastung oder Stress.

Angiopathie

Gefäßerkrankung

Angiopathie

Krankhafte Gefäßveränderung, welche im Rahmen eines Diabe-tes oder anderer Erkrankungen auftreten kann.

Angiotensin-I-Blocker

Medikamente, die unter anderem bei Bluthochdruck oder Herzschwäche eingesetzt werden. Sie haben eine ähnliche Wirkung wie ACE-Hemmer. Sie werden auch Sartane genannt.

Angststörung

Der Begriff fasst verschiedene seelische Krankheiten zusammen. Betroffene empfinden meist eine übertriebene Furcht. Die Störung geht mit körperlichen Anzeichen einher, wie Herzrasen, Schwitzen, Zittern, Atemnot, Erstickungs- und Schwindelgefühl. Mehr dazu in der Kurzinformation für Patienten „Angststörungen“.

Ankylose

totale Gelenkversteifung (Lötsteife) mit vollständiger Bewegungseinschränkung

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen