tr?id=1887910108106933&ev=PageView&noscript=1 ostechnik.de - Lexikon - O ostechnik.de - Lexikon - O

Lexikon

Suche im Lexikon
Begriff Definition
Ödem

Ansammlung wässriger Flüssigkeit in Gewebespalten

Opanke

Frühere Fußbekleidung der Menschen in den Balkanländern.

Orthese

Orthopädischer Apparat zur Führung einzelner Skelettabschnitte.

Wirkungsweise: Entlastung, Ruhigstellung, Stabilisierung des fibularen Bandapparates, Korrektur.

Orthese

orthopädisches Hilfsmittel zur Entlastung, Ruhigstellung oder Hilfestellung verloren gegangener Funktionen

Orthopädieschuhtechnische Hilfsmittel für Kinder bis zum vollendeten 16. Lebensjahr

Bei Kindern unter 16 Jahren richtet sich das Versorgungsintervall nach dem entsprechenden individuellen Wachstumsprozess. Kinder erhalten vier Paar Einlagen bei der Erstversorgung.

Orthopädische Maßeinlagen für Erwachsene

Die Erstversorgung mit orthopädischen Maßeinlagen beinhaltet zwei Paar. Eine Folgeversorgung ist nach einem halben Jahr möglich. Das Versorgungsintervall für diabetesadaptierte Fußbettungen richtet sich nach der  medizinischen Notwendigkeit.

Orthopädische Maßschuhe

Eine Indikation für orthopädische Maßschuhe liegt dann vor, wenn die Gehfähigkeit nicht mithilfe von orthopädischen Maßeinlagen und/oder orthopädischen Schuhzurichtungen am Konfektionsschuh erreicht werden kann.

Orthopädische Schuhzurichtungen

Bei erstmaliger Versorgung erhält der Betroffene für drei Paar Konfektionsschuhe orthopädische Schuhzurichtungen. Eine Nachverordnung bei unverändertem Fußbefund geschieht halbjährlich für ein Paar Konfektionsschuhe. Liegt eine Veränderung der Erkrankung vor, kommt erneut eine Verordnung für drei Paar Konfektionsschuhe infrage.

Orthose

Individuelles podologisches Hilfsmittel meistens aus Silikon, das am Fuß platziert wird.

Wirkungsweise: Druckentlastung, Schutz druckexponierter gereizter Fußregionen, Korrektur deformierter Gelenke.

Osteochondrosis dissecans tali

traumatisch bedingte subchondrale (unter dem Knorpel gelegen) aseptische (ohne Erreger) Knochennekrose (Absterben von Knochengewebe) des Sprungbeins mit möglicher Herauslösung eines Knorpel- und Knochenstücks und häufig mit Bildung freier Gelenkkörper und Mausbett

Osteomyelitis

Knochenmarkentzündung infolge Streuung von Bakterien

Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X