diabetische Retinopathie

Suche im Lexikon
Begriff Main definition
diabetische Retinopathie

Gefäßschädigungen in der Netzhaut (Retina), die als Folge des erhöhten Blutzuckerspiegels bei Diabetes auftreten.

Man unterscheidet das Stadium der nicht-proliferativen Retinopathie, in dem Gefäßausbuchtungen und Einbuchtungen in die Retina auftreten, vom fortgeschrittenen Stadium der proliferativen Retinopathie, in dem zusätzlich krankhafte Gefäßneubildungen und Vernarbungen zu beobachten sind. Die diabetischen Netzhautveränderungen können lange Zeit beschwerdefrei und daher für den Betroffenen unbemerkt verlaufen. Siehe auch nicht-proliferative Retinopathie und proliferative Retinopathie.
Ausführliche Informationen gibt es in der Patientenleitlinie „Diabetes – Schäden an der Netzhaut: Vorbeugen und behandeln“.

Zugriffe - 384

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑