ostechnik.de - Lexikon - Interimsschuh

Interimsschuh

Suche im Lexikon
Begriff Definition
Interimsschuh

Aus leichten preiswerten textilen Stoffen mit Klettverschluss, Haken oder Ösen zum leichten Einstieg, hoher gepolsterter Schaft, breite Auftrittsfläche, exakt umfassender Hinterkappe, individuell gepolsterter Fußbettung, gepolsterter Lasche, gegebenenfalls Sohlenversteifung und weiterer orthopädischer Elemente.

Wirkungsweise: Frühmobilisation durch Entlastung entsprechender Regionen des Fußes in der Rehabilitationsphase bis zur endgültigen Versorgung.

Vorteile: frühe Belastung, gute pflegerische Möglichkeiten (Reinigung, Desinfektion), leichtes Material, Nachgiebigkeit bei Weichteilanschwellung des Fußes, Anbringung von orthopädischen Zurichtungen und Haltbarkeit für mehrere Wochen.

Indikationen: postoperativ oder posttraumatisch unter Berücksichtigung von notwendigen Verbänden und/oder Ödemen.

Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X