tr?id=1887910108106933&ev=PageView&noscript=1 ostechnik.de - Lexikon ostechnik.de - Lexikon

Lexikon

Suche im Lexikon
Begriff Definition
Dysbalancen

Ungleichgewicht zum Beispiel der Muskulatur

Einlagen

Unterschieden werden

  • Konfektionierte Einlegesohlen
  • Konfektionierte Fußstützen
  • Orthopädische Maßeinlagen
Einlegesohlen, konfektionierte

Grundsohle aus weichem Material, überzogen mit Schaumstoff, Textilfasergewebe oder perforiertem Material; ohne ärztliche Verordnung; fehlende orthopädische Elemente wie Zurichtungen für eine krank-
hafte FußformWirkungsweise: Wärmeverbesserung, Weichpolsterung, Schweißabsorption 
(z. B. aus Aktivkohle).

Indikationen: Schweißfuß, Hyperkeratose, Clavus, Callositas, Exostosen.

Exostose

von der Knochenoberfläche ausgehende gutartige Knochenneubildung z. B. dorsaler Fußhöcker

Femeropatellargelenk

Artikulation zwischen distalem Oberschenkelknochen und Kniescheibe

Fersenläufer

Die Abrollung des Fußes beim Gehen ­geschieht von der Ferse zur Mitte hin 
zum Vorfußballen.

Fersenschale (synonym Helfet-Schale)

Aus Kunststoff oder Kork-Leder gefertigte Schale zur festen Umfassung der Ferse - häufig in Kombination mit einem Supina­tionsfersenkeil.

Wirkungsweise: Korrektur einer Pronationsfehlstellung.

Indikation: kindlicher Knick-Senkfuß.

Fersenschale mit Supinationskeil

Wirkungsweise: Korrektur des abgesunkenen medialen Längsfußgewölbes.

Indikation: kindlicher Knick-Senkfuß.

Fersensporn, dorsaler

(Kalkaneussporn) knöcherne dornartige Ausziehung dorsal am Fersenbein neben dem Ansatz der Achillessehne

Fersensporn, plantarer

(Kalkaneussporn) knöcherne dornartige Ausziehung der Vorderunterkante des Fersenbeins Richtung Zehen

Flügelabsatz

Orthopädische Zurichtung: Mediale oder laterale flügelartige Verlängerung des Absatzes im Stück bis zum Schuhgelenk in Kombination mit seitlicher Verstärkung der Hinterkappe, Pufferabsatz und innen oder außen Erhöhung der Sohle.

Fußhöcker, dorsaler

Morbus Silferskjöld, knöcherne Prominenz am Fußrücken zwischen Os cuneiforme I (inneres Keilbein) und Basis des I. Os metatarsale (I. Mittelfußknochen) und seltener zwischen Os naviculare (pedis) (Kahnbein) und Os cuneiforme I

Fußinnenrandwinkel

Winkel am inneren Fußrand mit Scheitelpunkt über dem Köpfchen des I. Mittelfußknochen bis zur Innenseite der Großzehe (Normalwert 0 bis 10°).

Fußmaße

(siehe Ballenmaß, Fußinnenrandwinkel, 
Höhenmessung, Knöchel- und Vorspannmaß)

Fußscan, 2D

Vermessung der Plantarseite des Fußes mithilfe einer Druckmessplatte oder einem Flachbildscanner. Hilfsmittel zur Fertigung von Maßeinlagen.

Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X