06. Juni 2012

Swiss Masai kämpft weiter um den Fortbestand von MBT


Anzeige

Die Swiss Masai Vertrieb AG (SMV), Winterthur, führt ihre MBT-Geschäfte trotz Insolvenz der Muttergesellschaft weiter. Wie der Verwaltungsrat der SMV mitteilte, sei MBT Schweiz solvent und könne wieder Ware liefern. Das Aus des komplexen Firmengebildes sei nicht gleichzusetzen mit dem Aus der Marke, so Swiss Masai.

Den Verantwortlichen sei es gelungen, den Konkurs abzuwenden, so das MBT-Team Schweiz. SMV und die schweizerischen MBT Shops und MBT-Händler könnten mit dem derzeit bestehenden Lager die nächsten Monate überbrücken. Inzwischen könne wieder Ware geliefert werden.

Wie aus einer Kundeninformation hervorgeht, hofft Swiss Masai auf einen Investor: „Am mehrheitlich verwaisten internationalen Hauptsitz in Winterthur kämpft eine Hand voll Schlüsselpersonen für den Fortbestand von MBT. Knowhow und Goodwill sind da, um die Krise zu überbrücken, bis ein – hoffentlich kluger – Investor sich die Marke greift.“ Geschäftsleiter Andy Stadler: „Entscheidend sind eine seriöse Unternehmensführung und eine kompromisslose Qualitätskontrolle. Dann ist MBT wieder auf Kurs.“

Als einen der Gründe für den Untergang des internationalen Unternehmens nennt Swiss Masai gefälschte MBT-Nachahmer, die über das Internet angeboten würden.