08. Juli 2013

15 Jahre Eurocom e.V.

Unter das Motto „15 Jahre erfolgreicher Arbeit und Interessenvertretung für die Hilfsmittelbranche“ stellte Professor Hans-B. Bauerfeind (Bauerfeind AG), Gründungsvorsitzender der Eurocom e.V., seine Eröffnungsrede anlässlich der Mitgliederversammlung des Industrieverbandes am 4. Juli in Nürnberg. Fast auf den Tag genau vor 15 Jahren war die Eurocom gegründet worden.

Ursprünglich auf Initiative der Hersteller medizinischer Kompressionsstrümpfe ins Leben gerufen, vertritt die Eurocom heute auch Hersteller von Bandagen, Orthesen, Einlagen, Prothesen sowie Geräten zur Intermittierenden Pneumatischen Kompression.

Die Eurocom habe in unzähligen Initiativen, Stellungnahmen und Gesprächen mit politischen Entscheidern immer wieder dafür gesorgt, dass die Hilfsmittelversorgung in Deutschland auf hohem Niveau erhalten bleibe, hob Prof. Bauerfeind hervor. Darüber hinaus gestalte sie die Zukunft des Gesundheitssystems aktiv mit. Beispielhaft nannte er den gemeinsam mit dem Fritz Beske Institut für Gesundheits-System-Forschung und dem Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik entwickelten Vorschlag für ein Festzuschusssystem in der Hilfsmittelversorgung. Die gesundheitspolitischen Herausforderungen der Zukunft machten es erforderlich, dass der Industrieverband auch in den kommenden Jahren in seinem Engagement nicht nachlassen dürfe, so der Gründungsvorsitzende.

Dass die Eurocom nicht nur auf politische Entwicklungen reagiere, sondern diese proaktiv gestalte, machte Geschäftsführer Dr. Ernst Pohlen auch daran fest, dass der Industrieverband schon frühzeitig angefangen habe, sich mit dem Thema Compliance zu beschäftigen. Ein gemeinsamer Verhaltenskodex wurde bereits auf der Mitgliederversammlung vor zwei Jahren verabschiedet. Der zu diesem Themenkomplex eingeladene Referent Professor Dr. Kai Bussmann, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht und Kriminologie der Martin-Luther-Universität Wittenberg-Halle und ausgewiesener Experte für Wirtschaftskriminalität, legte den zahlreich anwesenden Firmenvertretern dar, warum Korruption und Betrug zunehmend in den Fokus der Strafverfolgungsbehörden gelangten.

Neue Mitglieder und Vorstandswahl
Fünf Unternehmen wurden auf der Mitgliederversammlung als neue Mitglieder einstimmig in den Kreis der Eurocom aufgenommen. Die auf die moderne Brustversorgung spezialisierten Firmen Amoena Medizin-Orthopädie-Technik GmbH und Anita Dr. Helbig GmbH bilden mit dem eurocom-Gründungsmitglied Thuasne Deutschland GmbH den neuen Arbeitsbereich „Brustversorgung“. Die Arbeitsgruppe Prothetik wird ab sofort verstärkt von HAPStechnology GmbH und Ortho-Reha Neuhof GmbH. Auch die größte Arbeitsgruppe Bandagen und Orthesen wurde um ein neues Mitglied erweitert: Die neurotech Bio-Medical Research GmbH wurde ebenfalls einstimmig aufgenommen.

Einstimmig verlief auch die Neuwahl des Vorstandes. Der alte Vorstand bestehend aus den Gründungsmitgliedern Professor Hans-B. Bauerfeind (Bauerfeind AG), Uwe Schettler (Julius Zorn GmbH) und Dr. Michael Weihermüller (medi GmbH & Co. KG) sowie den in jüngerer Zeit hinzugekommenen Vertretern des Fachbereiches Orthopädische Hilfsmittel, Stefan Geiselbrechtinger (OPED GmbH) und Walter-Michael Leuthe (Sporlastic GmbH), hatten sich erneut zur Wahl gestellt und wurden in ihren Ämtern bestätigt.