17. Juli 2013

ZVOS im Expertenchat bei diabetesDE


Anzeige

Der ZVOS kooperiert mit diabetesDE bei dem Vorhaben, die Bevölkerung auf das Diabetische Fußsyndrom (DFS) sowie auf orthopädieschuhtechnische Versorgungsmöglichkeiten und präventive Maßnahmen zur Verhinderung von Amputationen aufmerksam zu machen. Über eine aktuelle Pressekampagne, die Menschen mit Diabetischem Fußsyndrom vor Barfußlaufen und Sandalen im Sommer warnt, wurde nun eine große Presseresonanz erzielt.

Aufgrund der hervorragenden Arbeit von diabetesDE und des gemeinsamen Anliegens einer besseren Diabetes-Versorgung sei man auf diabetesDE zugegangen, erklärt der ZVOS. diabetesDE profitiere dabei von den Kenntnissen des Verbandes zu den Versorgungsmöglichkeiten des diabetischen Fußes. Der ZVOS wiederum möchte über die Zusammenarbeit mit diabetesDE Diabetespatienten, Angehörige und am Krankheitsbild Diabetes Interessierte auf die Kompetenzen der Orthopädieschuhtechnik aufmerksam machen und die Zielgruppe für die Handwerksbetriebe erweitern.

Pressemitteilung und Experten-Chat
„Sandalen und Barfußgänge - für viele Menschen mit Diabetischem Fuß eine Gefahr“ heißt die Pressemitteilung, mit der diabetesDE nun Medien auf das brisante Thema Schuhversorgung  bei Diabetischem Fußsyndrom aufmerksam gemacht hat. Darin wird erklärt, warum das Tragen von Sandalen oder Barfußlauf für Patienten mit Diabetischem Fußsyndrom gefährlich ist und wie ein Diabetisches Fußsyndrom entstehen kann.Reiner Schumacher, Vizepräsident des Zentralverbandes Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) und Orthopädieschuhmachermeister aus Hamburg, wird darin als Experte zitiert und erläutert, welches Schuhwerk für Diabetiker geeignet ist und wie Diabetesschutzschuhe und orthopädische Schuhe helfen können.

Am 18. Juli tritt Reiner Schumacher im Expertenchat auf www.diabetesde.org  auf und berät zu dem Thema „Dem Diabetischen Fuß vorbeugen: Was muss ich beim Schuhkauf beachten?“ Die Bevölkerung wurde dazu eingeladen, bereits im Vorfeld Fragen an www.diabetesde.org/experten-chat  zu senden.  Die Fragen werden live von 17.00 bis 19.00 Uhr beantwortet.

Großes Presseecho
Die Pressemitteilung wurde über diabetesDE und über mehrere Presseportale verbreitet und stieß unmittelbar auf große Resonanz in den Medien. Überregionale Zeitschriften wie Spiegel, Focus, Süddeutsche Zeitung und unzählige regionale Zeitungen berichteten; ebenso verschiedenste Internetportale wie schlaganfall-blog.com, press-report, diabetespraxis.at, nachrichten.de,  diabsite.de oder diabetes-eltern-journal.de.

diabetesDE
diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe  ist eine gemeinnützige und unabhängige Organisation, die Menschen mit Diabetes, Diabetesberater, Ärzte und Forscher vereint.Sie entstand auf Initiative des Verbandes der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland (VDBD) und der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG). Die Selbsthilfe durch die selbstständige Selbsthilfeorganisation Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) www.ddh-m.de vertreten. Ziel ist, Menschen mit Diabetes und ihren Angehörigen auf Augenhöhe Zugang zu Wissen und kompetenten Ansprechpartnern zu vermitteln. diabetesDE hat die Kampagne „Diabetes stoppen – jetzt!“  ins Leben gerufen.

©sw/orthopädieschuhtechnik

Zur Pressemitteilung von diabetesDE