26. August 2013

Salitaris Gipeltreffen am 10./11. Oktober: „Zukunft gestalten. Jetzt!“

Parteienforscher Prof. Jürgen Falter stellt sich der Frage, was die Ergebnisse der Bundestagswahl für die Hilfsmittelbranche bedeuten.

„Zukunft gestalten. Jetzt!“ lautet das Motto das 7. Salitaris Gipfeltreffens, das am 10. und 11. Oktober 2013 in Berlin stattfindet. Auf dem Programm des Branchentreffs stehen vor allem wichtige Zukunftsthemen und die daraus resultierenden Herausforderungen für den Hilfsmittelmarkt. Dazu hat das Beratungsunternehmen Volkmer Management als Initiator und Koordinator des Salitaris-Netzwerks hochkarätige Gesprächspartner aus Forschung, Medien und Gesundheitswirtschaft eingeladen.

So wird Professor Jürgen Falter von der Universität Mainz das Ergebnis der Bundestagswahl 2013 aus der Perspektive der Hilfsmittelbranche betrachten. Dabei wird der bekannte Parteienforscher sowohl auf die neue Regierung als auch auf die zu erwartenden politischen Weichenstellungen eingehen.


Mit Spannung erwartet wird der Vortrag
von Sascha Graf, Leiter des Fachbereichs Hilfsmittel der DAK.

Leistungsfähigkeit als ein Zukunftsfaktor für Gesellschaft und Unternehmen ist das Thema der Key Note von Dr. Matthias Weniger vom Institut für Stressmedizin Rhein-Ruhr. Seitens der Hilfsmittelsegments werden Klaus-Jürgen Lotz, Präsident des Bundesinnungsverbandes für Orthopädie-Technik, Professor Kai Bussmann, Antikorruptionsexperte im Gesundheitsausschuss des Bundestags und Sascha Graf, Leiter des Fachbereichs Hilfsmittel der DAK aktuelle Branchenthemen beleuchten.

Marc Bator, langjähriger Sprecher der Tagesschau, wird einen Teil des Programms moderieren. Abgerundet wird das Event durch ein exklusives Rahmenprogramm u. a. mit Tenor und Stimmcoach Martin Richter und mit einem Empfang im Internationalen Club des Auswärtigen Amtes Berlin. Die Teilnahme an der Veranstaltung steht Salitaris Partnern, geladenen Gästen sowie – in begrenzter Zahl und nach vorheriger Abstimmung – Interessenten offen.

Weitere Infos:

Rainer Volkmer, Volkmer Management,
Telefon 09 11/95 19 10.

Zum Programm