14. Januar 2015

GMS-Verbund weiter auf Wachstumskurs

Foto: Tony Hegewald_pixelio.de

Anzeige

GMS ist auch im 10. Jubiläumsjahr weiter gewachsen, der Umsatz stieg um 25 Prozent an.

In nur 365 Tagen des vergangenen Jahres hat die GMS Gruppe insgesamt 243 neue Kunden mit 269 Geschäften neu hinzu gewinnen können. Zugleich wurde die Zusammenarbeit mit bekannten Schuhlieferanten aber zugleich auch mit annähernd 50 Sportlieferanten wie Mammut oder Brooks begründet. „Wir haben im letzten Jahr mit fast allen noch fehlenden Lieferanten im Sport die Zusammenarbeit begründet und freuen uns auf die weitere Entwicklung“ erklärt Philipp Senge, Fachgruppenmanager bei SportXtreme. Im Betrachtungszeitraum wuchs der Umsatz im Segment Sport von 23,5 Millionen Euro um 59 Prozent auf 37,3 Millionen Euro.

Durch die Zusammenarbeit mit Euroholland haben sich eine Vielzahl von Modelieferanten auch für eine Zusammenarbeit mit GMS entschieden. „Für können nun mit gutem Gewissen behaupten, dass wir die Modespezialisten im Markt vollständig und umfassend bedienen können – das eröffnet neue Möglichkeiten“, ergänzt Volker Kappel.

Der Umsatz ist von 191 Millionen Euro um 25 Prozent beziehungsweise 48 Millionen Euro auf 239 Millionen Euro im Jahr 2014 gestiegen. Bei der Analyse zeigt sich, dass die spezialisierten Bestandskunden um 4,5 Prozent gewachsen sind – dies unter Berücksichtigung von alters- und standortbedingten Schließungen. „Hier zeigt sich, dass der Schuhhandel sehr lebendig und gesund ist“, betont Dr. Karsten Niehus. Durch die hohe Zahl neuer Kunden wurden weitere 35 Millionen Euro Umsatz hinzu gewonnen.

Im vergangenen Jahr ist GMS in Italien und Frankreich tätig geworden und konnte hier wichtige Erfahrungen sammeln. Im Auslandsgeschäft konnte die GMS-Gruppe insgesamt einen Zuwachs von 12 Prozent erreichen. Betrachtet man die Sache von der Lieferantenseite, so konnten vor allem im Sportbereich einige Lieferanten ihren Umsatz mehr als verdoppeln. „Wir sind dankbar, für das Vertrauen, welches uns von Lieferanten und Fachhändlern entgegengebracht wurde und wollen dies auch im nächsten Jahr nicht enttäuschen. 2015 wollen wir uns qualitativ und quantitativ ähnlich weiter entwickeln wie in diesem Jahr.“

Der für den Komfortschuhbereich zuständige Prokurist Horst Purschke freut sich über den Zuwachs von zwei Mitarbeitern. „Damit bringen wir noch mehr Kompetenz auf die Straße um die bestehenden Komfortschuhkunden zu betreuen und unseren Komfortschuhverbund innerhalb der GMS-Gruppe noch weiter zu stärken.“