23. November 2016

BiFo: Neuer Beirat der Fördermitglieder gegründet

BiFO_Nov_16_klein ostechnik.de - BiFo: Neuer Beirat der Fördermitglieder gegründet
OSM Frank Schievink, Vorsitzender des Vereins, ging auf das bereits Erreichte ein und stellte sich mit drei weiteren Vorstandsmitgliedern der Wiederwahl.

Bei der Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung des Forschungs- und Bildungsmanagements für die Orthopädieschuhtechnik in Deutschland e.V. (BiFo) am 17. November wurde ein Beirat der Fördermitglieder gewählt. Nach der Aufbauphase der Kompetenzzentren für die Orthopädieschuhtechnik übergibt Thomas Stief seine Aufgaben an den Vorstand und die Meisterschulen.

In diesem Jahr trafen sich die Mitglieder des Vereins zur Förderung des Forschungs- und Bildungsmanagements für die Orthopädieschuhtechnik in Deutschland e. V. gleich zu zwei Mitgliederversammlungen. Bereits im September waren im Rahmen des Treffens in den Räumen des BOSS in Langen die Kooperationsverträge zwischen den drei Meisterschulen unterschrieben worden. In ihnen wird die Zusammenarbeit der künftigen drei Kompetenzzentren, die an der Meisterschule Siebenlehn, dem BOSS in Langen und der BfO in Hannover entstehen, geregelt. „Ich habe das Gefühl, dass wir mit der Kooperationsvereinbarung eine gute, faire Grundlage haben. Wir brauchen gegenseitig aber auch nach wie vor sehr viel Vertrauen und guten Willen, dass das Ganze läuft“, appellierte Versammlungsleiter Frank Schievink an alle Mitglieder.

An diesem Termin wurde auch darüber beraten, wie die Fördermitglieder des Vereins noch aktiver einbezogen werden können. Die Idee, einen Beirat zu berufen, der in die Vorstandsarbeit involviert ist, wurde für den zweiten Sitzungstermin am 17. November in den Räumen der BfO in Hannover anberaumt. Da bislang nur die sieben Gründungsmitglieder im Vorstand waren, wurde im September eine entsprechende Satzungsänderung beschlossen, die es auch den Fördermitgliedern ermöglichen soll, sich aktiv für den Verein und seine Ziele zu engagieren.

Beiratswahlen
In der Versammlung in Langen wurden als mögliche Kandidaten benannt: Serge Mathis, Präsident des IVO, Mike Jakob, Nora systems GmbH, Hans-Joachim Hepper, Springer aktiv AG, OSM Oliver Ziechmann, OSM Reiner Schmenk, Prof. Klaus Peikenkamp, FH Münster, und Prof. Christina Stukenborg-Colsmann, Medizinische Hochschule Hannover Orthopädie im Annastift. Da keine weiteren Kandidaten vorgeschlagen wurden, wurden die sieben Plätze im neuen Beirat von der Versammlung an die benannten vergeben. Noch am Abend trafen sich die anwesenden Beiratsmitglieder zur konstituierenden Sitzung, in der Prof. Peikenkamp als kommissarischer Sprecher gewählt wurde. Er wird zukünftig den Beirat und damit die Fördermitglieder in der Vorstandsarbeit des Vereins vertreten. Als erste Aufgabe wurde dem Beirat von der Mitgliederversammlung aufgetragen, das Thema Mitgliedsbeiträge zu bearbeiten. Hier wünschen sich alle Seiten eine klarere Regelung zur Höhe der einzelnen Förderbeiträge.

Personalentscheidungen
Nach den ersten drei Jahren seines Bestehens stellte sich der Vorstand erstmals einer Wiederwahl. „Wir wünschen und Kontinuität“, erklärte OSM Frank Schievink für die zur Wiederwahl antretenden Kandidaten. Und diesem Wunsch entsprach die Versammlung nach der erteilten Entlastung: OSM Frank Schievink als Vorsitzender, RA Roland Stegemann als stellvertretender Vorsitzender, OSM Gerwin Limbach als Schriftführer und OSM Daniel Bürkner als Kassierer wurde wie vorgeschlagen einstimmig wiedergewählt. OSM Hans-Georg Ahrens gab seine Aufgabe als Kassenprüfer ab. Auf sein Anraten wurde ein zweiter Kassenprüfer benannt. Ohne Gegenstimmen wurden dazu OSM Jörg Breymann und Kathrin Ernsting gewählt. Die weiteren Vor­stands­posten werden im kommenden Jahr zur Wahl stehen.

Eine große Veränderung steht bei Dipl.-Ing./OSM Thomas Stief als Leiter des Forschungs- und Bildungsmanagement Orthopädieschuhtechnik an. Er war beim Verein zur Förderung des Forschungs- und Bildungsmanagements für die Orthopädieschuhtechnik in Deutschland e. V. in der Anfangsphase eine zentrale Stelle, mit der die Weichen für den Aufbau der Kompetenzzentren für die Orthopädieschuhtechnik (KomZet newOST) initiiert werden konnte. Nachdem die Aufbauphase erfolgreich abgeschlossen wurde, werden die organisatorischen Aufgaben zukünftig vom Vorstand des Vereins und den Meisterschulen übernommen.

Zum Jahreswechsel wird Thomas Stief seinen Arbeitsplatz wechseln und an einer Universität eine Stelle besetzen, die ihm die Chance bietet, im Rahmen eines Masterstudiengangs biomechanisches Wissen und die Möglichkeiten der Technischen Orthopädie zu vermitteln. „Das soll nicht heißen, dass ich dem Verein oder der geleisteten Arbeit den Rücken kehre!“, betonte Stief. Er, wie auch der Vereinsvorstand, sieht darin eine Möglichkeit, das Netzwerk des Vereins zu erweitern. In welchem Rahmen Thomas Stief den Verein zukünftig im Bereich Forschung unterstützen kann, wird derzeit im Vorstand beraten.

Perspektiven
Großen Diskussionsbedarf gab es bei der Vorstellung des Haushalts für das kommende Jahr. Die Frage, ob die von der Landesinnung Hessen in Aussicht gestellten Mittel fließen werden und damit der Haushaltsplan umgesetzt werden kann oder welche Unterlagen vorab noch dem Fachverband Orthopädie Südwest e.V. vorgelegt werden müssen, erhitzte die Gemüter. Jenseits solcher Diskussionen richtete die Versammlung den Blick auch explizit über die Antragsstellung der Kompe­tenz­zentren hinaus. „Wir haben jetzt knapp drei Jahre gebraucht, um diesen ersten – aus meiner Sicht erfolgreichen – Schritt zu tun und aus der Idee, die im Raum stand, ein konkretes Vorgehen zu entwickeln“, blickte OSM Daniel Bürkner zurück. Doch damit höre das Aufgabenfeld des Vereins nicht auf: „Jetzt müssen die Kompetenzzentren mit Leben erfüllt werden und in Zusammenarbeit mit dem Beirat müssen wir jetzt in Richtung Forschung und Weiterentwicklung unseres Berufsstandes gehen!“ Auch hier sollen der neue Beirat und darüber hinaus auch das in den vergangenen drei Jahren deutliche gewachsene Netzwerk wichtige Funktionen übernehmen.

Die nächste Mitgliederversammlung wird im Jahr 2017 turnusmäßig von der Meisterschule Siebenlehn ausgerichtet