20. Dezember 2016

PFI prüft nach Leather Standard by OEKO-TEX®

LEATHER_STANDARD_Logo_klein ostechnik.de - PFI prüft nach Leather Standard by OEKO-TEX®
Der LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® ermöglicht ab Januar 2017 die unabhängige Überprüfung von Lederprodukten auf Schadstoffe.

Das PFI ist im November der internationalen OEKO-TEX®-Gemeinschaft beigetreten und prüft ab Januar 2017 offiziell Leder und Lederwaren nach dem LEATHER STANDARD by OEKO-TEX®.

Ziel dabei ist es, die Qualität und Sicherheit der Materialien und Produkte zu erhöhen.

Die Internationale Gemeinschaft für Forschung und Prüfung auf dem Gebiet der Textilökologie (OEKO-TEX®) ist ein Zusammenschluss unabhängiger Textilforschungs- und Prüfinstitute in Europa und Japan mit Kontaktbüros in der ganzen Welt. OEKO-TEX® hat die Ziele, einheitliche Prüfniveaus sicherzustellen sowie global verbindliche Kriterien für eine objektive Beurteilung umweltfreundlicher und sozial verantwortlicher Produktionsbedingungen in Unternehmen der textilen Kette zu schaffen. Der neuaufgelegte LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® ist ein weltweit einheitliches, unabhängiges Prüf- und Zertifizierungssystem für Leder und Lederprodukte aller Verarbeitungsstufen und schließt nun die Lücke bei der OEKO-TEX® Zertifizierung von Bekleidungen aus Leder.

Für die Zertifizierung nach LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® können Fertigartikel aus Leder wie Bekleidung, Schuhe, Handtaschen, Handschuhe, Zubehör oder Bezüge sowie Halbfabrikate (Wet-Blue, Wet-White, Crust und so weiter), Fertigleder und Lederfasermaterial herangezogen werden. Das Prüf- und Zertifizierungssystem richtet sich an Gerbereien, Produzenten und Händler von Lederwaren sowie Beschaffungsbüros.

Um das Zertifikat nach LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® zu erhalten, müssen sämtliche Bestandteile des Produkts die geforderten Kriterien erfüllen. Auch nichtlederhaltige Komponenten und Accessoires wie Knöpfe, Reißverschlüsse und Nieten sowie textile Materialien eines Produktes werden überprüft und müssen die gültigen Anforderungen des bereits etablierten STANDARD 100 by OEKO-TEX® einhalten. Dadurch soll die Produktsicherheit für den Verbraucher erhöht und noch effizienter überprüft werden können.

Was wird beim LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® berücksichtigt?

- Europäische und internationale Rechtsvorschriften etwa in Bezug auf verbotene Azo-Farbstoffe, Chrom (VI), Formaldehyd, Pentachlorphenol, Cadmium, Nickelfreisetzung, Perfluoroctansulfonsäure (PFOS);

- Zahlreiche schädliche Chemikalien, auch wenn sie noch nicht gesetzlichen Vorschriften unterliegen;

- Anforderungen der Anhänge XIV und XVII der Europäischen Chemikalienverordnung REACh sowie der ECHA-SVHC-Kandidatenliste, soweit sie für Leder und Lederwaren relevant sind;

- Anforderungen aus dem US Consumer Product Safety Improvement Act (CPSIA) in Bezug auf Blei;

- Zahlreiche umweltrelevante Stoffklassen wie beispielsweise Alkylphenolethoxylate.

Auch der Verwendungszweck der Leder beziehungsweise Lederprodukte ist ein wichtiges Kriterium bei der Prüfung. Je intensiver der Hautkontakt eines Produktes und je empfindlicher die Haut, desto strenger sind die humanökologischen Anforderungen, die eingehalten werden müssen. Der LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® umfasst daher vier Produktklassen: Produkte für Babys und Kleinkinder bis drei Jahre, Produkte mit Hautkontakt, Produkte ohne Hautkontakt und schließlich Dekorations- beziehunsgweise Einrichtungsmaterialien.

Durch umfassende und qualitativ hochwertige Produkttests können gesundheitsschädliche Chemikalien in Produkten erkannt und vermieden werden. Ein OEKO-TEX®-Zertifikat, das auf einem weltweit einheitlichen humanökologischen Kriterienkatalog basiert, kann das Verbrauchervertrauen in die Materialien und Produkte eines Unternehmens entscheidend stärken.

Die entsprechenden Informationen über den LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® werden ab Januar 2017 auf www.oeko-tex.com zu finden sein. Ab Januar wird auch das PFI in der Liste der OEKO-TEX-Mitgliedsinstitute stehen.