17. Januar 2017

Human Motion Projekt: Symposium zur Ganganalyse in München

Das Human Motion Institut in München lädt am 8. März 2017 zum 4. Wintersymposium nach München sein. Im Mittelpunkt des Symposium wird die Bedeutung der Ganggeschwindigkeit zur Beurteilung des menschlichen Gangs und der Effektivität von Therapien.  

“Gehen ist die beste Medizin des Menschen“, sagte der Begründer der modernen Medizin, Hippokrates. Und das Gehen hängt tatsächlich eng mit der Lebensqualität zusammen. Die Referenten des Symposium, die aus der Wissenschaft aber auch aus der klinischen Praxis kommen, werden sich dem Thema aus unterschiedlichen Perspektiven nähern. Neben klinischen Aspekten der Ganggeschwindigkeit, beziehungsweiser ihrer Veränderung, wird es auch um die Technik gehen, welchen die Bewegung und die Geschwindigkeit erfasst. Beschleunigungsaufnehmer können hier nach Meinung der Organisatoren eine wichtige Rolle sowohl in der klinischen Analyse als auch bei der Analyse der Alltagsmobilität eine wichtige Rolle spielen.

Das Symposium ist Teil des Human Motion Projektes, das sich zum Ziel gesetzt hat, eine breite Datenbasis zur Beurteilung des menschlichen Ganges zu schaffen.

Das komplette Programm mit allen Referenten und Informationen zur Teilnahme kann auf der Homepage des Human Motion Institutes abgerufen werden.