25. April 2017

BIV-OT: Klaus-Jürgen Lotz als Präsident wiedergewählt

Der gewählte Vorstand (v.l.) Albin Mayer, Andreas Rulitschka, Alf Reuter, Klaus-Jürgen Lotz, Joachim Glotz, Olaf Kelz, Michael Schäfer und Horst Weyda. (Foto: BIV-OT/Abel)

Ohne Gegenstimmen wählte die Delegiertenversammlung des Bundesinnungsverbands für Orthopädie-Technik (BIV-OT) am 24. April Klaus-Jürgen Lotz erneut zum Präsidenten. Lotz tritt infolge der Wahl somit seine dritte Amtszeit als Präsident des Bundesinnungsverbands an.  

An seine Seite wurde Alf Reuter einstimmig als Vizepräsident gewählt. Reuter, stellvertretender Obermeister der Landesinnung Hessen, war bereits zuvor im Vorstand
des BIV-OT tätig. Olaf Kelz, stellvertretender Obermeister der Innung Düsseldorf, und Matthias Bauche, Obermeister der Innung Nord, kandidierten nicht erneut als Vizepräsidenten, verbleiben aber im Vorstand und verantworten hier weiterhin im Speziellen die Felder „Berufsbildung“ und „Kontakte zu Patienten- und Ärzteverbänden“.  
Darüber hinaus wurde der Gesamtvorstand des BIV-OT auf insgesamt zehn Mitglieder erweitert. Albin Mayer, Obermeister der Innung Sachsen/Thüringen, ergänzt den
bisherigen Vorstand. Bestätigt wurden von den Delegierten Baldur Berg, Joachim Glotz, Andreas Rulitschka, Michael Schäfer und Horst Weyda.   

Der BIV-OT vertritt als Spitzenverband des orthopädietechnischen Handwerks etwa 2.300 Sanitätshäuser und orthopädietechnische Werkstätten mit etwa 37.000 Beschäftigten.