24. Mai 2017

IVO-Vorstandssitzung in Kapstadt

IVO-Kapstadt ostechnik.de - IVO-Vorstandssitzung in Kapstadt
IVO-Vorstandssitzung in Kapstadt (v.l.): Oliver Dieckmann, ZVOS, Präsident Serge Mathis, Frankreich, Hughes Bontemps Frankreich, Koenraad Vansteenwegen, Belgien, Karl Heinz Schott, Australien, Beat Amann, Schweiz, Rian Veldhuizen, Niederlande, Olav Toornend, Portugal, Jonathan Strauss, Kanada.

Während des ISPO-Weltkongresses in Kapstadt, Südafrika, (8.-11. Mai 2017) hielt der Internationale Verband der Orthopädieschuhtechnik seine Vorstandssitzung ab. Thema war unter anderem die Kooperation mit der ISPO (International Society for Prosthetics and Orthotics), die im Mai 2016 in Leipzig vereinbart worden war.

IVO-Präsident Serge Mathis nahm in Kapstadt an der Vorstandssitzung der ISPO teil und sprach dort über die Arbeit und Aufgabengebiete der Orthopädieschuhtechnik und die mögliche Anerkennung von Ausbildungen in der Orthopädieschuhtechnik. Ein Teil des Programmes des ISPO-Kongresses war bereits Themen aus der Orthopädieschuhtechnik gewidmet.

Weitere Themen der Vorstandssitzung, an der auch OSM Michael Möller, Präsident der ISPO-Deutschland, teilnahm, war die Entwicklung der Ausbildung und der Forschung in den IVO-Mitgliedsländern. Dabei wurden viele Gemeinsamkeiten zwischen den Ländern deutlich. Die Forderung, nach evidenzbasierten Leitlinien zu versorgen, besteht in allen IVO-Mitgliedsländern.

Während der Sitzung wurde auch über den Wert der Mitgliedschaft im IVO diskutiert. Hier zeigte sich, dass ein internationaler Verband auf für nationale Projekte sehr hilfreich sein kann. So berichtete Jonathan Strauss für die Pedorthic Association of Canada, dass das Netzwerk innerhalb des IVO ihnen die Durchführung eines Forschungsprojektes ermöglicht hatte. Karl-Heinz Schott berichtet für Australien, dass die Mitgliedschaft im IVO eine wichtige Rolle beim Aufbau einer Bachelor-Ausbildung an der Universität spielte.

Eine Aufgabe des IVO ist es auch, seinen Mitglieder Zugang zu einem internationalen Netzwerk von Kollegen zu ermöglichen. Viele dieser Kontakte helfen heute vor allem jungen Handwerkern schon, für einige Zeit Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Jonathan Strauss berichtete, dass sowohl Praktika als auch Arbeitsangebote in Kanada vorhanden seien (Bei Interesse: Jonathan Strauss, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Jonathan Strauss gab auch einen Ausblick auf den IVO-Kongress 2018 in Toronto, der im kommenden Jahr das international wichtigste Ereignis für die Orthopädieschuhtechnik sein wird (Infos: http://ivo2018.com).

Das nächste Treffen des IVOP-Vorstandes findet im Oktober anlässlich der ORTHOÄDIE SCHUH TECHNIK statt.