02. Juni 2017

KKH: Noch kein Vertrag zur PG 31 (orthopädische Schuhe)


Anzeige

Der Zentralverband Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) teilt mit, dass diese Woche ein weiterer Verhandlungstermin mit der KKH zur PG 31 (orthopädische Schuhe) stattfand. Leider konnte noch kein endgültiger Konsens gefunden werden - es bleibt weiter bei einem vertragslosen Zustand. Der ZVOS empfiehlt weiterhin, individuelle  Kostenvoranschläge  einzureichen und keine Einzelverträge zu schließen.

Den  Kostenvoranschlägen sollten die aktuellen Kostenkalkulationen  zugrunde  liegen. Damit die Kostenvoranschläge nicht vom elektronischen System automatisiert abgelehnt werden, sollten sie in Papierform bei der Kasse  eingereicht werden. Um die weiteren Verhandlungen nicht zu schwächen, sollten keine Einzelverträge unterschrieben werden, der ZVOS bittet hier um Solidarität.

Das Ausgeführte gilt  nur für die PG 31, Regelungen und Absprachen in anderen Produktbereichen sind davon nicht betroffen.