08. Januar 2018

Gallery Shoes: Zweite Ausgabe mit erweiterter Ausstellungsfläche

Gallery_Shoes_08-17_Fair-Impressions-8_Klein ostechnik.de - Gallery Shoes: Zweite Ausgabe mit erweiterter Ausstellungsfläche
Die Ausstellungsfläche wird zur zweiten Ausgabe der Gallery Shoes erweitert. (Foto: Igedo Company)

Vom 11. bis 13. März findet die Gallery Shoes zum zweiten Mal statt. Die Ausstellungsfläche wird um eine weitere Leichtbauhalle erweitert. Über 500 Brands aus 17 Ländern werden auf dem Areal Böhler in Düsseldorf erwartet, darunter auch einige Neuaussteller.


„Die Nachfrage ist auch für den Termin im März 2018 ungebrochen hoch. Über 500 Brands aus 17 Ländern unter anderem aus Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kroatien, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweiz, Spanien oder der Türkei werden in Düsseldorf auf dem Areal Böhler Flagge zeigen“, resümiert Ulrike Kähler, Project Director Gallery und Gallery Shoes. „Über Agenturen, die bereits Aussteller waren, kommen zudem neue, weitere Brands dazu“, so Kähler. „Einige über Handelsvertretungen präsentierte Marken haben den Auftakt der ersten Ausgabe abgewartet. Jetzt sind auch sie mit dabei.“ In der „Comfort-Zone“ zeigen neu Flagge: Mobilis Ergonomic by Mephisto aus Frankreich, Grünwald by Glücksschuh und Meisi by Berkemann aus Deutschland, Giesswein aus Österreich, Haflinger aus Polen, IGI & Co. aus Italien, Joe N Joyce aus Spanien, Wolkenwerk aus Portugal oder Vionic aus den USA.


Unabhängig davon, dass auf dem Areal Böhler mittelfristig weitere Hallen ausgebaut werden können, wurde gegenwärtig weiter investiert und die bestehende Fläche um eine dritte Leichtbauhalle zwischen „Alte Schmiedehallen“ und „Kaltstahlhalle“ erweitert. Durch diese neue „Gussstahlhalle“ entsteht zusätzliche, zweiteilig genutzte Ausstellungsfläche für Repräsentanten aus dem „Premium“- und „Contemporary“-Segment. Die beiden Leichtbauhallen der ersten Ausgabe, die „Blankstahlhalle“ und „Edelstahlhalle“, bleiben fester Bestandteil für die Hallenplanung und werden zudem vergrößert. Neu ist dabei, dass die „Kids-Zone“ in die „Edelstahlhalle“ umzieht und der erweiterte „Contemporary“-Bereich ab sofort in der „Blankstahlhalle“ zu finden ist. Der Eingang an den „Alten Schmiedehallen“ als Hauptregistrierung wird durch ein Zelt mit größerer Garderobe und einem Café nach außen gezogen. Der Eingangsbereich vor der „Edelstahlhalle“ wird für den neuen Bereich „Kids“-Zone als zweite Registrierungsstelle durch ein Vordach ergänzt. Die dritte Registrierung vor der ›Blankstahlhalle‹ bleibt unverändert.


„Industrial Charme bringt leider auch Konsequenzen mit sich, die nicht so komfortabel und auch nicht zur vollen Zufriedenheit zu verändern sind", sagt Kähler. Nach den Erfahrungen bei der ersten Gallery Shoes sei es nicht mehr möglich, Aussteller und Besucher gleichzeitig auf das Gelände zu lassen. Durch die gleichzeitige Anfahrt von Ausstellern und Besuchern entstehe Stau, der wiederum zu stockenden Umleitungen zu alternativen Parkplätzen für beide Gruppen führe. „Daher mussten wir uns dazu entscheiden, dass primär nur Aussteller auf das Gelände kommen können“, sagt Kähler. Für Besucher mit dem Auto stehen die außen liegenden Parkplätze zum Beispiel  am Strandbad Lörick mit regelmäßigen Shuttles zur Verfügung.