20. Juni 2018

Sabu-Generalversammlung: Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 bekannt gegeben

Sabu_Vorstand_klein ostechnik.de - Sabu-Generalversammlung: Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 bekannt gegeben
Vorstand und Aufsichtsrat der Sabu Schuh-Verbund eG (v.l.): Vorstand Peter Werner, Vorstandssprecher Uli Rau, Aufsichtsratsvorsitzender Joachim Seibel, Aufsichtsräte: Lars Otto, Rolf Wagner, Monika Carvalho, Marliese Sperber und Philipp Niemann. (Foto: Sabu)

Am 9. Juni 2018 trafen sich die Mitglieder der Sabu Schuh-Verbund eG zur 66. Generalversammlung in Dresden. Dabei wurden die Geschäftszahlen für das Jahr 2017 erläutert.

Zu Beginn begrüßte der Aufsichtsratsvorsitzende der Genossenschaft Joachim Seibel die rund 200 Gäste. Darunter waren 108 stimmberechtigte Mitglieder beziehungsweise deren Bevollmächtigte.

Vorstandssprecher Ulrich Rau erläuterte die wesentlichen Positionen der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung der Sabu Schuh-Verbund eG per 31.Dezember 2017. Der Jahresüberschuss betrage 1,1 Millionen Euro und verringerte sich im Wesentlichen durch höhere sonstige betriebliche Aufwendungen. Dies waren Mehrkosten für die letztjährige General-versammlung in Hamburg sowie die Anlaufkosten für die regionale Suchplattform Sabu.de. Hierfür werde die Genossenschaft für jedes Mitglied die Kosten für die professionellen Fotos der Geschäfte als auch die monatlichen Gebühren für die „Digitale Visitenkarte“ für die Jahre 2017 und 2018 übernehmen. Zuzüglich des Gewinnvortrags ergibt sich ein Bilanzgewinn von rund 1,7 Millionen Euro. Rau erläuterte, dass sich das Eigenkapital der Sabu eG, das sich aus den Geschäftsgut-haben der Mitglieder, den Ergebnisrücklagen und dem Bilanzgewinnzusammensetzt, um 600.000 Euro auf 27 Millionen Euro erhöhte. Die Bilanzsumme sei analog dazu um den gleichen Betrag auf insgesamt 27,4 Millionen Euro gestiegen. Die Eigenkapitalquote habe sich mit 98,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr kaum verändert.

Sabu_Generalversammlung_klein ostechnik.de - Sabu-Generalversammlung: Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 bekannt gegeben
Die Sabu-Generalversammlung fand dieses Mal im Hotel Elbflorenz in Dresden statt. (Foto: Sabu)


Maßgeblich für die wirtschaftliche Situation der Sabu Schuh-Verbund eG sind die Erträge der RSB Retail+Service Bank GmbH, der Sabu Schuh & Marketing GmbH und der Unitex GmbH, deren wichtigste Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2017 Ulrich Rau ebenfalls darlegte:

Der Gesamtumsatz der RSB Retail+Service Bank GmbH, Kornwestheim, im Zentralregulierungsgeschäft hat sich gegenüber dem Vorjahr um 11 Millionen auf 921 Millionen Euro (+ 1,2 Prozent) erhöht. Der Jahresüberschuss 2017 reduzierte sich von 1,2 Millionen Euro auf 1,12 Millionen Euro. Im März 2018 erfolgte aufgrund der insgesamt höheren Kapitalanforderungen an die Banken sowie zur Sicherung weiterer Wachstumsmöglichkeiten eine Kapitalerhöhung in Höhe von 4 Millionen Euro.

Bei der Sabu Schuh- und Marketing GmbH, Heilbronn, ist der Gesamtumsatz um rund 1,8 Millionen Euro auf 317,8 Millionen Euro (- 0,6 Prozent) gesunken. Der Jahresüberschuss reduzierte sich aufgrund des Rückgangs der Erträge aus der Warenvermittlung sowie deutlich gestiegenen Aufwendungen im Bereich IT und Digitalisierung von 400.000 Euro im Vorjahr auf 280.000 Euro in 2017.

Die geschäftliche Entwicklung der Unitex GmbH, Neu-Ulm, ist im Jahr 2017 weiterhin durch ein kontinuierliches Wachstum geprägt. Der Gesamtumsatz stieg von 268,2 Millionen Euro um 4 Prozent auf 278,9 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss konnte von 1,24 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,34 Millionen Euro in 2017 gesteigert werden. Auch bei der Unitex wurde das digitale Rechnungsportal begonnen und mit dem Hamburger Start-up-Unternehmen „Fashion Cloud“ eine Kooperation zum Thema „verlängerte Ladentheke“ begründet.

Mit Sabu-Geschäftsführer Stephan Krug wurde in 2016 und 2017 eine Reihe von Digitalisierungsprojekten begonnen, beispielsweise die regionale Suchplattform für Schuhe Anfang September 2017. Das EDI-Angebot in Zusammenarbeit mit dem European Clearingcenter ECC wird sukzessive ausgebaut. Am 1.Januar 2018 wurde das elektronische Rechnungsportal für alle Sabu-Mitglieder aktiviert, in dem nunmehr sämtliche Original-ZR-Rechnungen und –Gutschriften eingestellt und rechtssicher elektronisch archiviert werden. Neu seit dem 1. September 2017 ist außerdem der Sabu-Channel, über den die Sabu-Händler die Mitarbeiter im Verkauf kostenlos und interaktiv schulen können. Neben den Digitalisierungsprojekten wurde das Messeprogramm komplett neu geordnet: Nun gibt es drei Messen in Heilbronn und die Order Tour. Ein Highlight, so der Vorstandssprecher, sei das erste Sabu Forum „Handel heute/morgen“ am 25.April 2018 in Heilbronn gewesen, bei dem sich die Händler konzentriert über alle aktuell relevanten Aspekte des modernen und erfolgreichen unternehmerischen Handels informieren konnten.

Auch bei der Entwicklung der Mitgliederzahlen und den Geschäftsanteilen konnte Rau überwiegend Positives verkünden: Die Anzahl der Genossen zum Jahresende 2017 war mit 811 Mitgliedern (Vorjahr 821 Mitglieder) nur leicht rückläufig. Dabei standen 38 Abgängen 28 Zugänge gegenüber. Allerdings konnte erneut ein Wachstum bei den Geschäftsanteilen (+ 4,4 Prozent) verzeichnet werden.

Die Regularien, wie die Feststellung des Jahresabschlusses 2017, die Verwendung des Jahresüberschusses sowie die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat wurden von der Versammlung allesamt einstimmig beschlossen. Die Mitglieder erhalten aus dem Jahresüberschuss eine Basis-Dividende von 5 Prozent und ab sechs Anteilen eine nach der Anzahl der Geschäftsanteile gestaffelte Mehrdividende von 1 bis 3 Prozent, somit maximal 8 Prozent.

Der Aufsichtsrat wird sich künftig nach dem Ausscheiden von Stefan Klindwort (Bad Schwartau) auf eigenen Wunsch aus sechs Mitgliedern zusammensetzen. Die übrigen Aufsichtsratsmitglieder stellten sich der Wiederwahl und wurden einstimmig in den neuen Aufsichtsrat gewählt, dessen Vorsitzender erneut Joachim Seibel aus Bingen ist.

Die nächste Generalversammlung findet vom 24. bis 26. Mai 2019 in Bregenz statt.