23. Juli 2018

SABU und GMS beschließen strategische Einkaufskooperation

Die Sabu Schuh- und Marketing GmbH und die GMS Verbund GmbH haben beschlossen, in Fragen der Warenversorgung zukünftig gemeinsame Wege zu gehen. 

Grundlage der Kooperation ist die koordinierte Zusammenarbeit der beiden Verbundgruppen mit den Lieferanten in Fragen der Warenversorgung. Ziel sei es, durch die Zusammenlegung von Aktivitäten den Aufwand für alle Beteiligten zu reduzieren und zugleich für die angeschlossenen Fachhändler bessere Angebote zu schaffen.

Um einen Zusammenschluss im Bereich Einkauf handelt es sich bei der beschlossenen strategischen Einkaufskooperation jedoch nicht, teilen die Verbundgruppen mit. Die beiden Einkaufsabteilungen werden nicht zusammengelegt und handeln weiterhin getrennt und autonom, wobei Sport-Lieferanten von der strategischen Zusammenarbeit ausgenommen sind. Gemeinsame Warenprogramme sind ebenfalls nicht vorgesehen.

Bei bestehenden Vertragslieferanten erfolgt ein gegenseitiger Abgleich der Konditionen. Die Lieferanten, welche bisher nur mit einer Verbundgruppe regulieren, sollen auch für eine Zusammenarbeit mit der anderen Vereinigung gewonnen werden. Neue Vertragslieferanten sollen zu einer Zusammenarbeit mit beiden Vereinigungen motiviert werden, da durch die Bündelung von Sabu und GMS ein deutlich größeres Umsatzvolumen erreicht wird.

Da beide Verbundgruppen bereits über die RSB Retail+Service Bank GmbH in Kornwestheim zentralregulieren, lassen sich hier ebenfalls Prozesse optimieren und Doppelarbeit vermeiden, teilen SABU und GMS mit. Lieferanten müssten künftig nur noch einen Vertrag verhandeln, um mit 2.500 Fachhändlern zusammenzuarbeiten. Zentralregulierung, Prozesse und Schnittstellen würden so für alle Beteiligten vereinfacht. Auch die Zusammenarbeit mit Sekundär-Lieferanten wie Versicherungen, Zahlungssystemanbietern, Wirtschaftsherstellern, Finanzdienstleistern oder Anbietern von Archivierungslösungen etc. werde mittelfristig nicht ausgeschlossen.

„Wir haben damit einen wichtigen Schritt im Sinne unserer Fachhändler getan und denken, dass dies allen zugutekommen wird“, so Sabu Geschäftsführer Stephan Krug und GMS Geschäftsführer Thomas Schulte-Huermann.