03. Dezember 2018

vdek informiert: PQS Hilfsmittel stellt ihren Betrieb ein

Die beim Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) angesiedelte Präqualifizierungsstelle für Hilfsmittel (PQS Hilfsmittel) stellt ihren Betrieb aufgrund gesetzlicher Änderungen im nächsten Jahr ein. Bis zum 31. Dezember 2018 nimmt die PQS Hilfsmittel noch Anträge zur gesetzlich vorgeschriebenen Präqualifizierung (Eignungsprüfung) von Leistungserbringern an. Diese werden im ersten Quartal 2019 abschließend bearbeitet. Die bereits erstellten Präqualifizierungsbestätigungen behalten ihre Gültigkeit, teilte der vdek mit.

Leistungserbringer, die nach dem 31. Dezember 2018 Änderungs- oder Neuanträge stellen wollen, sollten sich mit einer anderen zertifizierten Präqualifizierungsstelle in Verbindung setzen, um das Verfahren der Eignungsprüfung in der Hilfsmittelversorgung fortsetzen zu können, empfiehlt der vdek. 

Die Vorstandsvorsitzende des vdek, Ulrike Elsner, bedauert, dass nach gut acht Jahren erfolgreicher Arbeit die PQS Hilfsmittel nun ihren Betrieb einstellen muss. „Die Präqualifizierungsstelle war am Markt sehr gut etabliert, der Marktanteil belief sich auf 25 Prozent. Durch das neue Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) vom 11. April 2017 haben sich die Anforderungen nun geändert, dem müssen wir Rechnung tragen.“

Die PQS Hilfsmittel ist die Präqualifizierungsstelle des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek). Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) ist Interessenvertretung und Dienstleistungsunternehmen aller sechs Ersatzkassen, die zusammen nahezu 28 Millionen Menschen in Deutschland versichern:
- Techniker Krankenkasse (TK)
- BARMER
- DAK-Gesundheit
- KKH Kaufmännische Krankenkasse
- hkk - Handelskrankenkasse
- HEK – Hanseatische Krankenkasse