30. Januar 2019

Generationenwechsel im Hause Wiest

André und Johann Wiest. Foto: Wiest GmbH

Johann Wiest hat nach 42 Jahren als geschäftsführender Gesellschafter die Geschäftsführung der Wiest GmbH an seinen Sohn André übergeben. Der Dipl.-Wirtschaftswissenschaftler André Wiest ist bereits seit 15 Jahren im Betrieb tätig. Johann Wiest wird ihm weiterhin beratend zu Seite stehen. Der Zeitpunkt des Überganges dürfte gut gewählt sein, denn im Monat März wird die Wiest GmbH auch Ihre neuen Produktionsräume beziehen.

1926 legte der Orthopädie-Schuhleistenmachermeister Andreas Wiest gemeinsam mit seinem Sohn Johannes den Grundstock für die heutige Wiest GmbH. Die Produktion konzentrierte sich zum damaligen Zeitpunkt auf maschinell gefertigte Schuhleisten für Schuhmacher und Schuhmacher-Einkaufsgenossenschaften.

1948 übernahm Sohn Johannes den Betrieb und erweiterte das Angebot auf Erzeugnisse für die Schuhindustrie. Dies waren unter anderem industrielle Schuhleisten, Holzabsätze, Holzkeile und Holzsohlen für Holzschuhe.

Nach der Gründung der Wiest GmbH im Jahre 1977 übernahm Sohn Johann Josef die Geschäftsführung. Die Produktpalette wurde um modische Sohlen aus Holz, EVA und Kork ergänzt. Zu einem späteren Zeitpunkt folgten Sohlen in Naturkrepp.

Trotz der Entwicklung industrieller Linien wurde der Bereich für Schuhmacher und Orthopädieschuhmacher stets beibehalten. Johann Wiest hat als Lieferant der Schuhindustrie seine Firma komplett als Spezialist für den Orthopädiebereich umgestaltet. Vor nunmehr 23 Jahren wurde die Firma durch hohe Neuinvestitionen auf die CAD-Fertigung umgerüstet und für die Zukunft aufgestellt. Heute ist die Wiest GmbH Komplettanbieter von Hard- und Software, 3D-Scannern, Schuhleisten, Einlagen und Bettungen bis hin zum fertigen Maßschuh.