13. Februar 2019

Statistische Jahrbücher zur gesundheitsfachberuflichen Lage in Deutschland erschienen

Foto: opta data Institut e.V.

Im Februar 2019 hat das opta data Institut e.V. die Statistischen Jahrbücher zur gesundheitsfachberuflichen Lage in Deutschland veröffentlicht. Das Zahlenwerk, das zunächst für die Bereiche Heilmittel, Hilfsmittel und Pflege veröffentlicht wurde, fokussiert die speziellen Handlungsfelder der Gesundheitsfachberufe.

Durch die gebündelte Beobachtung der Quantitäten und Qualitäten der Praxis, will es eine Grundlage für die systematische Auseinandersetzung mit den Rahmenbedingungen dieser Berufsgruppen darstellen.

Das Buch liefert einen jährlichen Überblick zu Zahlen und Fakten der betrachteten Versorgungsbereiche. Die anonymisierte Jahresauswertung Deutschlands größter Rezeptdatenbank stand bislang in dieser Form nicht zur Verfügung. Die betrachteten Parameter sollen helfen, die Dynamik und den Umfang der jeweiligen Handlungsfelder zu beschreiben.

„Die Gesundheitsfachberufe leisten einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung und Förderung der Gesundheit. Sie stehen aber nicht immer im Rampenlicht der Öffentlichkeit und wurden eine geraume Zeit lang von der Politik nicht angemessen in zukunftsorientierten Planungskonzepten mitgedacht“, so Dr. Armin Keivandarian, 1. Vorsitzender und wissenschaftlicher Direktor, opta data Institut e. V.. „Das Ziel unserer Jahrbücher ist es, sich der gesundheitsfachberuflichen Lage von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus zu nähern.“

Weitere Infos unter  https://optadata-institut.org/jahrbuecher/.