04. März 2019

Eurocom veröffentlicht Ratgeber über Versorgungsmöglichkeiten mit Orthopädischen Einlagen

Das neue Handbuch Orthopädische Einlagen: Produktarten, Indikationen, Verordnung, Versorgung des Herstellerverbandes eurocom e. V. setzt bei einem Problem an, das viele betrifft: Rund 70 Prozent aller Erwachsenen leiden unter Fußbeschwerden.Die Gründe hierfür sind vielfältig und reichen von zu hoher Belastung, über falsches Schuhwerk bis hin zu Erkrankungen. Fußbeschwerden können sich schnell zu Fehlstellungen und Fehlhaltungen entwickeln. Sie sind oft schmerzhaft und beeinträchtigen die Lebensqualität der betroffenen Erwachsenen und Kinder. Orthopädische Einlagen können helfen, Symptome zu lindern und ärztlich diagnostizierte Funktionsdefizite auszugleichen.

 Der Ratgeber gibt einen allgemeinverständlichen Überblick rund um das Hilfsmittel Einlagen. Wie unterscheiden sich die verschiedenen Einlagenarten voneinander? Bei welchen Diagnosen sind sie indiziert? Was ist bei der Ausstellung des Rezepts zu beachten? Wie versorgt der Orthopädie-Schuhtechniker bzw. Orthopädietechnicker? Antworten auf diese Fragen finden hier alle, die sich mit dem Thema Orthopädische Einlagen beschäftigen – vom Fachhandel und Handwerk über die Hilfsmittel-Kompetenzzentren der Krankenkassen bis hin zu Hausärzten und Patienten.

Dabei spiegelt die Publikation den Stand der Technik wider und orientiert sich in ihrer Struktur und Terminologie an der aktuellen Fassung der Produktgruppe 08 „Einlagen“ des Hilfsmittelverzeichnisses.

Orthopädische Einlagen kann ab sofort als Printversion unter www.eurocom-info.de/service/publikationen kostenlos bestellt werden. Dort steht der Ratgeber auch als pdf-Datei zum Download zur Verfügung.