20. März 2019

Lossprechungsfeier in Düsseldorf

Madita Brüning erhielt für die beste Gesellenprüfung den mit 750 Euro dotierten Jugendförderpreis (v.l.): Laura Lang, Madita Brüning, Lehrlingswart Dirk Klein. (Foto: Landesinnungsverband Nordrhein-Westfalen)

Am 16. März 2019 wurden 50 Gesellinnen und Gesellen des Orthopädieschuhmacher-Handwerks in Nordrhein-Westfalen im Rahmen einer feierlichen Lossprechung ins Berufsleben entlassen.

120 Gäste waren der Einladung gefolgt, um gemeinsam in einem Brauhaus in der Altstadt Düsseldorfs zu feiern. Daniel Sanchez Bergmann, Abteilungsleiter Orthopädieschuhtechnik vom Berufskolleg Mitte der Stadt Essen, hielt die Ansprache zur Lossprechung. In einem Fachvortrag vermittelte Dr. Klaus Sauerwald anhand eines nicht sorgfältig ausgefüllten Rezeptes die Wichtigkeit der Fachkunde in der Orthopädieschuhtechnik. Lehrlingswart Dirk Klein wünschte allen eine gute Zukunft in einem tollen Handwerk mit vielen interessanten Perspektiven.


Die drei besten Arbeiten in der Gesellenprüfung wurden jeweils mit einem Gutschein der Innung gewürdigt. Mit Madita Brüning, Firma Böcker, Verena Plag, Firma Nosthoff und Marie Sophie Iannone, Firma Rahm, wurden die ersten Plätze ausschließlich von weiblichen Auszubildenden belegt. Madita Brüning erhielt für die beste Gesellenprüfung zusätzlich den mit 750€ dotierten Jugendförderpreis, der von der Firma Lang in Neuwied gesponsert wird. Laura Lang, die den Preis überreichte zeigte sich begeistert, wie viele junge Frauen dieses Handwerk erlernt haben.