17. Juni 2019

Sabu-Generalversammlung in Bregenz

Bereits am Freitag kamen rund 160 Mitglieder im Weingut "Heurigen Möth" bei Speis‘ und Trank zusammen. (Foto: Sabu)

Am Samstag, 25. Mai 2019, trafen sich die Mitglieder der Sabu Schuh-Verbund eG zur 67. Generalversammlung in Bregenz am Bodensee.

Zu Beginn begrüßte der Aufsichtsratsvorsitzende der Genossenschaft, Joachim Seibel, die rund 170 Gäste im Kongress- und Festspielhaus in Bregenz, darunter waren 107 stimmberechtigte Mitglieder bzw. deren Bevollmächtigte.Vorstandssprecher Ulrich Rau erläuterte die wesentlichen Positionen der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung der Sabu Schuh-Verbund eG zum 31.Dezember 2018. Der Jahresüberschuss betrage 1,35 Millionen Euro und erhöhte sich im Wesentlichen durch höhere Beteiligungserträge der verschiedenen Tochterunternehmen. Zuzüglich des Gewinnvortrags ergibt sich ein Bilanzgewinn von rund 1,9 Millionen Euro. Der Vorstandssprecher erwähnte in diesem Zusammenhang, dass in den Jahren 2017 und 2018 die Verbundgruppe die monatlichen Gebühren für sämtliche Visitenkarten und die Fotos der Geschäfte eines jeden Mitglieds auf der Regionalen Suchplattform für Schuhewww.sabu.de komplett übernommen habe. Anschließend erläuterte Rau, dass sich das Eigenkapital der Sabu eG, das sich aus den Geschäftsguthaben der Mitglieder, den Ergebnisrücklagen und dem Bilanzgewinn zusammensetzt, um 1,1 Millionen Euro auf 28,1 Millionen Euro erhöht habe. Die Bilanzsumme sei analog dazu auf insgesamt 28,3 Millionen Euro gestiegen.

Maßgeblich für die wirtschaftliche Situation der Sabu Schuh-Verbund eG sind die Erträge der RSB Retail+Service Bank GmbH, der Sabu Schuh- und Marketing GmbH und der Unitex GmbH, deren wichtigste Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2018 Ulrich Rau ebenfalls darlegte. Der Gesamtumsatz der RSB Retail+Service Bank GmbH, Kornwestheim, im Zentralregulierungsgeschäft habe sich gegenüber dem Vorjahr um 36 Millionen auf 957 Millionen Euro erhöht, der Jahresüberschuss 2018 von 1,12 Millionen Euro auf 1,2 Millionen Euro. Bei der Sabu Schuh- und Marketing GmbH, Heilbronn, sei der Gesamtumsatz um 0,8 Millionen Euro auf 317 Millionen Euro gesunken. Der Jahresüberschuss sei aufgrund der überproportionalen Erhöhung der Leistungsprämie, deutlich gestiegener Aufwendungen und Abschreibungen im Bereich IT und Digitalisierung sowie Pensionsrückstellungen von 280.000 Euro in 2017 auf 8.000 Euro im Berichtsjahr gesunken. In diesem Zusammenhang betonte der Vorstandssprecher, dass die Verbundgruppe keine Gewinnmaximierung anstrebe, sondern dass die Leistungsfähigkeit und die langfristige Existenzsicherung der Mitglieder im Vordergrund stehen würden. Es seien bereits verschiedene Maßnahmen eingeleitet worden, um auch bei der Sabu GmbH ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erwirtschaften. Die geschäftliche Entwicklung der Unitex GmbH, Neu-Ulm, ist auch im Jahr 2018 durch ein zweistelliges prozentuales Umsatzwachstum geprägt. Der Gesamtumsatz sei von 278,9 Millionen Euro auf 325,9 Millionen Euro gestiegen. Der Jahresüberschuss habe von 1,34 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,87 Millionen Euro in 2018 gesteigert werden können.

Anschließend ging Rau auf die Entwicklung der Mitgliederzahlen und der Geschäftsanteile ein: Die Anzahl der Genossen zum Jahresende 2018 sei mit 800 Mitgliedern (Vorjahr 811 Mitglieder) nur leicht rückläufig. Dabei standen 44 Abgängen 33 Zugänge gegenüber. Bei den Geschäftsanteilen konnte erneut ein Wachstum (+ 2,7 Prozent) verzeichnet werden. Die Mitglieder erhalten aus dem Jahresüberschuss eine Basis-Dividende von 5 Prozent und ab sechs Anteilen eine nach der Anzahl der Geschäftsanteile gestaffelte Mehrdividende von 1 bis 3 Prozent, somit maximal 8 Prozent.

Bereits am Freitag trafen sich rund 160 Mitglieder im „Heurigen Möth“ zu Speis‘ und Trank, am Samstagabend ging es für die Mitglieder mit der Gondel ins „Berghaus“ auf dem Pfänder. Am Sonntag konnte unter vier verschiedenen Aktivitäten gewählt werden: Einer Stadtrundfahrt durch die Altstadt von Bregenz, Rafting-Tour auf der Bregenzer Ache, der Fahrt mit dem Linienschiff nach Lindau oder Birdwatching im Naturschutzgebiet am Mehrerauer Seeufer.

Die nächste Generalversammlung soll vom 22. bis 24. Mai 2020 im niederländischen Maastricht stattfinden.