02. Juli 2019

Marktstellung ausgebaut: Ersatzkassen versichern 28 Millionen Menschen

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) konnte am 29. Juni 2019 sein zehnjähriges Jubiläum in der Bundeshauptstadt feiern. Am 29. Juni 2009 nahmen die Mitarbeiter/innen ihre Tätigkeit in der Verbandszentrale am Askanischen Platz in Berlin auf. Die Zahl der Versicherten bei den Ersatzkassen stieg im Lauf der Jahre von damals rund 24 Millionen auf heute rund 28 Millionen an.

Für den vdek, der als Verband der Ersatzkassen schon seit 1912 besteht, sei die Verlegung des Dienstsitzes von Siegburg nach Berlin ein strategisch bedeutender Schritt gewesen, nachdem auch die Bundesregierung ihren Regierungssitz im Jahre 1999 von Bonn an die Spree verlegt hatte. Dem Umzug voraus ging zudem eine Reorganisation des Verbandes, ausgelöst durch das Gesetz zur Weiterentwicklung der Organisationsstrukturen in der GKV (GKV-OrgWG) und die Gründung des GKV-Spitzenverbandes. „Die politische Präsenz ihres Verbandes in Berlin in der Nähe zu den politischen Entscheidern war und ist den Ersatzkassen wichtig“, betont Ulrike Elsner, seit Juli 2012 Vorstandsvorsitzende des vdek.  


Die Zahl der Versicherten bei den Ersatzkassen stieg von damals rund 24 Millionen auf heute rund 28 Millionen an. „Der Verband gestaltet im Auftrag der Ersatzkassen die medizinische Versorgung der Versicherten mit“, so Elsner. Gerade im Bereich der Pflege und Prävention seien viele neue Aufgaben hinzugekommen. Ein zentrales politisches Anliegen des vdek sei es, auf faire Bedingungen im Wettbewerb zwischen den Krankenkassen hinzuwirken. „Der demografische Wandel und die Digitalisierung des Gesundheitswesens sind weitere Herausforderungen, die wir mit Blick auf eine hochwertige Versorgung der Ersatzkassen-Versicherten tatkräftig angehen“, so die Vorstandsvorsitzende.


Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) bündelt und vertritt die gemeinsamen (vertrags-) politischen Interessen der sechs Ersatzkassen (TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH, hkk und HEK) gegenüber der Politik und Leistungserbringern, ist in  Gremien wie dem GKV-Spitzenverband oder dem Gemeinsamen Bundesausschuss aktiv und wird in parlamentarischen Prozessen angehört. Im Auftrag der Mitgliedskassen agiert der vdek als Dienstleister seiner Mitgliedskassen, in deren Auftrag er eine Vielzahl operativer Aufgaben wahrnimmt, beispielsweise spezifische IT-Dienstleistungen im Bereich des Vertragsgeschäftes. Gleichzeitig sorgen 15 Landesvertretungen für die Präsenz vor Ort und gestalten dort die medizinische und pflegerische Versorgung gemeinsam mit den Ärzten, Krankenhäusern und anderen Leistungserbringern.