08. Januar 2020

Jahrestagung der Vereinigung für Kinderorthopädie in Graz

Das Team der Grazer Kinderorthopädie. (Foto: VKO)

Vom 19. bis 21. März 2020 findet die 34. Jahrestagung der Vereinigung für Kinderorthopädie (VKO) e.V. in Graz statt. Neben den klassischen Themen wie neuromuskuläre Erkrankungen, wachsende Wirbelsäule und Deformitätenkorrektur, sollen auch Hüft-, Knie- und Fußpathologien diskutiert werden.

Sowohl operativen als auch konservativen Themen in allen Gebieten und der Kinder- und Jugendtraumatologie wird Raum und Zeit gewidmet.

Die Grazer Kinder- und Jugendorthopädie vertritt das gesamte Spektrum der Orthopädie des Wachstumsalters und ist auch an der traumatologischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen beteiligt. In diesem Sinne wird auch die Jahrestagung vielseitig und universal gestaltet.

Bereits vor der Haupttagung stehen Hands-on Kurse zur Auswahl. In Zusammenarbeit mit dem Anatomischen Institut der Medizinischen Universität Graz werden Kadaverkurse angeboten: „KonFuß“ befasst sich mit den funktionellen Grundlagen und Indikationen zur Korrektur komplexer Fußfehlstellungen. In „Patella – quo vadis?“ werden Möglichkeiten des operativen Patella - Realignments im Kindes- und Jugendalter vorgestellt. „Der Fuß - wir stehen drauf!“ beleuchtet den Stellenwert der instrumentellen Fußbeurteilung mittels Pedobarographie und instrumenteller Ganganalyse. Als universitäre Kinderorthopädie in Österreich legt die Grazer Kinderorthopädie auch auf wissenschaftliches Arbeiten großen Wert. „Wissen-schafft Möglichkeiten“  erarbeitet Fertigkeiten im wissenschaftlichen Schreiben und Reviewing unter professioneller Anleitung. Ein buntes „Rund-um Programm“ wird den wissenschaftlichen Kongress in der steirischen Landeshauptstadt abrunden.
Weitere Informationen: www.kinderorthopaedie.org