07. Februar 2020

OTWorld: Kongress- und Messeprogramm online


Anzeige

Vom 12. bis 15. Mai 2020 findet wieder die OTWorld in Leipzig statt. Kongress- und Messeprogramm sind jetzt online. Mehr als 330 Vorträge und andere wissenschaftliche und praxisorientierte Kongressformate mit den Schwerpunkten Orthopädie-Technik, Orthopädieschuhtechnik, Reha-Technik und Sanitätsfachhandel bieten interdisziplinären Austausch. Fachbesucher haben ab sofort die Möglichkeit, Tickets zu kaufen.

Eines der Hauptthemen der OTWorld 2020 wird die Digitalisierung sein. Im Kongress wird es zahlreiche Symposien und Vorträge zu digitalen Konzepten in der Orthopädie-Technik und der Orthopädieschuhtechnik geben, zum Beispiel ein Symposium zu digitalem Design. In Kursen, wie “Werkstattprozesse digital – die papierlose Werkstatt“, werden praxisorientierte Hilfestellungen angeboten. 

Täglich beleuchten renommierte Experten in Keynote-Vorträgen ihr besonderes Fachgebiet. So wird Prof. Dr. Michael Deppe von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zum Thema „Fake News – oder wie man sich mit Statistik noch genauer irren kann!“ sprechen. Prof. Michael Goldfarb vom Vanderbilt University Medical Centre referiert über „Trends in der Prothetikforschung für die untere Extremität: Verbesserung der Anpassungsfähigkeit durch angetriebene und semi-angetriebene Hilfsmittel“. Prof. Dr. Sami Haddadin von der TU München spricht über „Intelligentes Steuern und Lernen in der Prothetik“. Den Abschluss der Keynotes bildet Raúl Aguayo-Krauthausen vom Sozialhelden e.V. mit seinem Vortrag „Teilhabe, Barrierefreiheit und Inklusion“.

In dem neuen Kongress-Format „Interdisziplinären Leuchttürme weltweit“ werden internationale best-practice-Beispiele für eine optimale Versorgung durch ein Versorgungsteam präsentiert. Themen dabei sind Armprothetik, Skoliose und Klumpfußbehandlung. In Spezialisten-Workshops zum Thema "Materials 2025 - Werkstoffkunde in der Orthopädie-Technik" wird der Blick auf die Materialien der Zukunft gelegt.

Neu auf der OTWorld ist außerdem die TAR Conference (Technically Assisted Rehabilitation), die vom 14. bis 15. Mai 2020 parallel zur OTWorld stattfinden wird. Die TAR Conference ist das europäische Forum für die Präsentation und Diskussion der neuesten technischen Innovationen der modernen Rehabilitation. 

Auf der Messe wurden bis jetzt wurden bereits 77 Ausstellerworkshops angemeldet - als wichtiges Thema kristallisiert sich auch hier die Digitalisierung heraus, mit dem Fokus "Neue Versorgungskonzepte im Zeitalter der Digitalisierung". Zum Schwerpunkt "Digitale Fertigung" wird zum zweiten Mal ein Vortragsprogramm in der Messehalle 1 durch die Aussteller gestaltet. Vorgestellt werden neue Scanner, 3D-Drucker, Softwarelösungen und Materialien. 

Das Fortbildungsprogramm „Forum Sanitätshaus“, bei dem die optimale indikationsbezogene Versorgung im Mittelpunkt steht, berücksichtigt neben der Vermittlung von Fachwissen auch Themen wie Prozessmanagement im Sanitätshaus und die ganzheitliche Digitalisierung – von interner und externer Kommunikation bis hin zur Abrechnung und Logistik.

Das Thema im Technik-Forum Reha, das in diesem Jahr in Kooperation mit rehaKIND veranstaltet wird, ist „Menschen mit Cerebralparese“. Hier werden die Lebensphasen und damit die veränderten benötigten Hilfsmittel eines CP-Erkrankten vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter an einzelnen Stationen dargestellt.