15. April 2020

Vorsicht vor Fake-Seiten

Feydzhet Shabanov/AdobeStock

Anzeige

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und die Polizeiliche Kriminalprävention von Bund und Ländern warnen vor gefälschten Internetseiten im Zusammenhang mit Corona-Soforthilfen. Diese Seiten sehen frappierend echt aus, sind prominent in Suchmaschinen platziert und dienen dem Zweck, die Daten der Antragsteller abzugreifen. Die so gesammelten Daten könnten später für Betrugsstraftaten genutzt werden, warnen die Behörden.

Deshalb solle man ausschließlich die Internetseiten der offiziellen Landesstellen nutzen, um Anträge auf Soforthilfe zu stellen. Eine Liste der zuständigen Behörden hat das BMWi hier veröffentlicht.  

Tipps zum Umgang mit Cyberkriminalität im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie stellt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) hier bereit.

Das Landeskriminalamt NRW gibt hier Tipps zum Erkennen und richtigen Umgang mit gefakten Internetseiten.