13. Juli 2020

Eurocom zum 2. Mehrkostenbericht: Patientenzufriedenheit ist entscheidend für den Therapieerfolg

Oda Hagemeier (Foto: Eurocom)

Anzeige

Dass laut dem 2. Mehrkostenbericht des GKV-Spitzenverbands 80 Prozent der GKV-Versicherten eine mehrkostenfreie Hilfsmittelversorgung erhalten, bewertet der Herstellerverband Eurocom e. V. als ein positives Signal. „Ein Großteil der Patienten ist offensichtlich mit der Hilfsmittelversorgung nach dem Sachleistungsprinzip der gesetzlichen Krankenversicherung, die sich an den im Hilfsmittelverzeichnis formulierten qualitativen Mindestanforderungen orientiert, zufrieden“, erklärt Eurocom-Geschäftsführerin Oda Hagemeier.

Dass ein Fünftel der gesetzlich Krankenversicherten von ihrem in § 33 SGB V verankerten Recht auf Wahlfreiheit Gebrauch machen, sich für ein höherwertiges Hilfsmittel zu entscheiden, das über das Maß des Notwendigen hinausgeht, hat für Hagemeier zwei Gründe: „Zum einen kommen Mehrkosten vor allem dort zum Tragen, wo der Aufwand individuell angefertigter Hilfsmittel mit Festbeträgen belegt – und limitiert ist. Dass der GKV-Spitzenverband in 2020 beispielsweise die Festbeträge für Einlagen angehoben hat, ist eine logische Konsequenz, die wir begrüßen und die erst noch greifen muss. Zum anderen haben Patienten individuell unterschiedliche Erwartungen an ein Hilfsmittel, das in ihren Augen das subjektiv Beste für sie ist. Dabei können innovative technologische Entwicklungen ebenso eine Rolle spielen wie Aspekte des Komforts. Schlussendlich kommt es auf die Zufriedenheit des Patienten mit seinem Hilfsmittel an. Sie ist Voraussetzung für seinen Mitwirkungswillen und den Therapieerfolg."

Die Eurocom verweist im Zusammenhang mit dem Thema Patientenzufriedenheit noch einmal auf die Ergebnisse der Patientenbefragung zu Nutzen und Wirksamkeit medizinischer Hilfsmittel, die das Instituts für Demoskopie Allensbach 2019 im Auftrag der Eurocom durchgeführt hatte. Neun von zehn der befragten Bandagen- und Orthesenträger waren der Umfrage zufolge mit ihrem medizinischen Hilfsmittel zufrieden oder sogar sehr zufrieden, bei Kompressionsstrumpfträgern waren es 89 Prozent. Überdurchschnittlich zufrieden waren diejenigen, die ihre medizinischen Kompressionsstrümpfe täglich (91 Prozent) oder 13 und mehr Stunden am Tag (94 Prozent) trugen. Ähnlich positiv urteilten Nutzer orthopädischer Schuheinlagen. Hier waren 92 Prozent (sehr) zufrieden. 85 Prozent der Träger medizinischer Kompressionsstrümpfe sagten, dass sie ihnen viel oder sehr viel helfen. 84 Prozent aller Einlagennutzer und 81 Prozent aller Träger von Bandagen beziehungsweise Orthesen bewerteten ihr Hilfsmittel insgesamt als hilfreich oder sehr hilfreich.