22. Juli 2020

BIV-OT und seine Mitglieder sind Helden in der Krise


Anzeige

Mit der Aktion „Helden der Krise“ ehren das F.A.Z.-Institut und das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) ehrenamtliches Engagement und den medizinischen Einsatz während der Corona-Pandemie. Stellvertretend für die bundesweit aktiven Leistungserbringer ist der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV) als „Held in der Krise“ ausgezeichnet worden.

BIV-Präsident Alf Reuter gibt die Ehrung an die Mitgliedsbetriebe für deren unermüdlichen Einsatz zur Versorgung der Patienten weiter und dankt ihnen dafür:

„Diese Auszeichnung verdankt der BIV-OT allein seinen Mitgliedsbetrieben, die sich wahrlich heldenhaft dafür eingesetzt haben, die Versorgung von Patienten und Patientinnen während der Corona-Pandemie flächendeckend zu sichern. Ich freue mich, dass diese Einsatzbereitschaft anerkannt und ausgezeichnet wird. Deswegen möchte ich mich auf diesem Wege bei allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen herzlich bedanken“, so Alf Reuter, Präsident des BIV-OT. Und weiter: „Was ich mir wünsche, ist eine ähnliche Wertschätzung seitens der Politik. Bisher sind keine Schritte unternommen worden, die Hilfsmittelbranche zukünftig fest im Krisenmanagement zu verankern. Hier sehe ich dringenden Nachholbedarf.“

Initiiert wurde die Aktion „Helden der Krise“ vom F.A.Z.-Institut und dem IWMF. Förderer der Aktion sind Hansgrohe, Beekeeper, Signal Iduna und news aktuell. Die Gewinner der Auszeichnung hat das IMWF mithilfe einer online-basierten Studie ermittelt.