28. Oktober 2020

Doppeltes Jubiläum in Bayern

Gerold Elkemann (l.), feierte in diesem Jahr sein 25-jähriges Dienstjubiläum, Magnus Fischer ist seit 25 Jahren Vorsitzender des MBO-Freundeskreises. (Foto: Landesinnung Bayern für Orthopädie-Schuhtechnik)

Anzeige

Gerold Elkemann konnte in diesem Jahr sein 25-jähriges Dienstjubiläum bei der Landesinnung Bayern für Orthopädie-Schuhtechnik feiern. Beim Jahrestreffen des MBO-Freundeskreises überraschte er einen weiteren Jubilar: Magnus Fischer wurde 1995 zum Vorsitzenden des Freundeskreises gewählt.

Ein bekanntes und ein „unbekanntes“ Jubiläum konnte vor kurzem in Bayern gefeiert werden. Das Bekannte: Am 1. Oktober 1995 trat Gerold Elkemann seine Stelle als stellvertretender Geschäftsführer in der Landesinnung Bayern an und konnte somit in diesem Jahr sein 25-jähriges Dienstjubiläum feiern. Gerold Elkemann, seit 2014 Hauptgeschäftsführer der Landesinnung, war in seiner Zeit als stellvertretender Geschäftsführer vor allem für die Beratung der Betriebe und die Umsetzung des Qualitätsmanagements und der Zertifizierung verantwortlich. Über 300 Betriebe hat er so während seiner Tätigkeit besucht und betreut. Er war auch hauptverantwortlich für den Ausbau der Soft- und Hardware-Ausstattung der Innung und für die Entwicklung digitaler Hilfsmittel für die Mitglieder, wie zum Beispiel den Vertragsmanager. Außerdem zeichnete er mitverantwortlich für die Organisation der Kongresse Technische Orthopädie in Garmisch und der Jahrestreffen des MBO-Freundeskreises. Seit er die Hauptgeschäftsführung übernahm, ist er nun auch für Verträge und die „Außenpolitik“ der Landesinnung verantwortlich.

Überrascht wurde Landesinnungsmeister Magnus Fischer beim Jahrestreffen des MBO-Freundeskreises von Gerold Elkemann mit der Mitteilung, dass auch er 25-jähriges Jubiläum feiern kann. 1995 war er nämlich zum Vorsitzenden des Freundeskreises gewählt worden. Ihm sei gar nicht bewusst gewesen, dass schon so viel Zeit vergangen ist, reagierte Magnus Fischer auf diese Nachricht. Fischer nutzte den Anlass, sich bei allen herzlich zu bedanken, die in den letzten 25 Jahren zum Gelingen der Jahrestreffen beigetragen haben. Er freue sich auf weitere gelungene Veranstaltungen – dann hoffentlich wieder in der BMW-Welt, nachdem 2020 die Veranstaltung Corona-bedingt digital stattfand.