02. Dezember 2020

PFI ist Mitglied der AiF-Forschungsallianz Medizintechnik (FAM)

Dr. Kerstin Schulte (Foto: PFI)

Anzeige

In der Schuh- und Lederbranche hat sich das PFI Pirmasens eine herausragende Stellung erarbeitet. Die Aktivitäten des PFI gehen jedoch seit geraumer Zeit über die Schuhbranche hinaus. Zertifizierungen, Prüfsiegel und diverse Forschungsaktivitäten, darunter u.a. in der Biotechnologie, haben das PFI weltweit zu einem gefragten und kompetenten Partner gemacht.
Im Zuge seines verstärkten Engagements im medizintechnischen Bereich ist das PFI seit neuestem Mitglied der AiF-Forschungsallianz Medizintechnik (FAM).

Damit ist das PFI das elfte Mitglied dieser Allianz, die im November 2018 gegründet wurde. Die Allianz hat das Ziel, Synergien der beteiligten AiF-Forschungsvereinigungen für die Innovationsschöpfung im medizintechnischen Bereich zu heben.

Mithilfe von Fördermitteln aus dem Programm Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) arbeiten die FAM-Forschungsvereinigungen mit gebündelter Fachkompetenz und interdisziplinären Ansätzen an der Untersuchung der industriellen Machbarkeit von Innovationsideen zu medizintechnischen Themen. Dies soll auch die Sichtbarkeit der IGF-geförderten Forschung in diesem Bereich erhöhen.

PFI-Institutsleiterin Dr. Kerstin Schulte sieht die Mitgliedschaft als perfekte Grundlage für künftige Forschungsaktivitäten: „Unsere Mitgliedschaft bei der AiF-Forschungsallianz Medizintechnik ist ein Gewinn für alle Seiten. Unternehmen, Ärzte und natürlich auch die Patienten werden von diesen Synergien profitieren.“