17. Februar 2021

Karl Türk verstorben

Karl Türk (Foto: privat)

Anzeige

Am 9. Februar 2021 verstarb nach längerer Krankheit der Ehrenobermeister der Innung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg Karl Türk.

„Mit Karl Türk verliert das Orthopädieschuhmacher-Handwerk einen seiner prägenden Vertreter, der es wie kaum ein anderer verstand, technische Weiterentwicklungen mit berufspolitischem Engagement zu verbinden“, würdigt die Innung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg die Verdienste Karl Türks, der der Innung von 1988 bis ins Jahr 2000 als Obermeister vorstand.

Karl Türk, am 11. Juli 1934 geboren, war seit 1976 in der Innungsarbeit engagiert und gehörte von 1985 bis 2000 auch dem Vorstand des Bundesinnungsverbandes an. Aufgrund seines großen Sachverstandes wurde er 1977 in den Beratungsausschuss für das Orthopädieschuhmacher-Handwerk der heutigen Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie berufen, dem er über 20 Jahre angehörte.

Besondere Verdienste erwarb sich Karl Türk um die Versorgung des Diabetischen Fußes in der Orthopädieschuhtechnik. Gemeinsam mit seinem Sohn Herbert entwickelte er schon zu Beginn der neunziger Jahre Versorgungsprinzipien, die heute noch Gültigkeit haben. Auch dass die neuen Versorgungstechniken Eingang ins Hilfsmittelverzeichnis fanden, ist seiner Initiative und seinem Geschick zu verdanken. Seine Erfahrungen fanden auch Eingang in das Buch „Der diabetische Fuß“, das eines der Standardwerke zu diesem Thema ist.

Karl Türks Interesse und Tatendrang war jedoch nicht nur auf die Diabetesversorgung beschränkt. Er machte Silikonmaterial, das für die Zahntechnik entwickelt wurde, auch für Zehenorthesen, Vorderkappen oder für die Abformung des Fußes nutzbar. Schon früh kümmerte er sich um die Außendarstellung seines Handwerks und die Zusammenarbeit mit den Ärzten, zum Beispiel mit dem Handbuch „Indikation – Verordnung – Versorgung“ für die verschreibenden Fachärzte. Auch bei der Integration der medizinischen Fußpflege in das Leistungsangebot der Orthopädieschuhtechnik gehörte er zu den Pionieren.

Für seine Verdienste um die Orthopädieschuhtechnik und die Innung Baden-Württemberg wurde Karl Türk nach seiner Amtszeit von seinen Kollegen zum Ehrenobermeister der Innung ernannt. Bereits 1997 hatte er, gemeinsam mit seinem Sohn Herbert, die höchste Auszeichnung erhalten, die das Orthopädieschuhmacher-Handwerk vergibt: Für ihre Entwicklungen zur Versorgung des diabetischen Fußes wurden sie mit dem Jahrespreis der Orthopädieschuhtechnik ausgezeichnet.