12. März 2021

ANWR ändert Konzept für die Winter-Order

Tobias Eichmeier. (Foto: ANWR)

Anzeige

Vor dem Hintergrund der weiter andauernden Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ändert die ANWR das Konzept für die ursprünglich vom 23. bis 25. März geplante ANWR Order Winter. Unter besonderes strengen Hygieneauflagen ist die Order, bei der Ware aus den Bereichen Basic und Komfort sowie modische Themen die Hauptrolle spielen, am 23. und 24. März als erweitertes Ordercenter möglich.

„Aufgrund des nun mehrmonatigen Lockdowns und der damit verbundenen Einschränkungen in der Hauptorderphase möchten wir den Händlern dringend die Möglichkeit bieten, Herbst-/Winterware zu sichten und zu ordern“, so ANWR-Geschäftsführer Tobias Eichmeier. „Wir haben alles möglich gemacht, um die erste Präsenzorder in diesem Jahr für unsere Branche durchzuführen und deshalb intensiv mit den örtlichen Gesundheitsbehörden an dem Konzept gefeilt.“ Im Ordercenter O1 und in den Messehallen werden rund 140 relevante Marken und Aussteller vertreten sein.

Der Zugang zu den Hallen ist ausschließlich Händlern der ANWR-Gruppe vorbehalten – nach vorheriger Online-Registrierung, mit verbindlichen Terminen bei den Marken und einem Corona-Schnelltest mit negativem Ergebnis. Schnelltests für Besucher und Aussteller wird ANWR über einen zertifizierten Dienstleister vor Ort bieten. Die Anzahl der Besucher ist begrenzt.

Parallel findet die ANWR Order Winter digital vom 22. bis 25. März statt. Dabei greift die ANWR auf die Erfahrungen mit der ersten rein digitalen ANWR Order First im Februar zurück. Das Order-Tool sei erweitert und Feedback von Händlern und Lieferanten berücksichtigt worden. Die Mischung zwischen digitaler Warenpräsentation, verschiedenen Ordermöglichkeiten und einem digitalen Konferenzbereich mit einem umfangreichen Rahmenprogramm habe sich hierbei bewährt und werde zur ANWR Order Winter weitergeführt.