21. April 2021

Digitaler Kongress Technische Orthopädie: Orthopädieschuhtechnik – quo vadis?


Anzeige

Wie geht es weiter in der Orthopädieschuhtechnik - unter immer schwierigeren Rahmenbedingungen durch Gesundheitspolitik, Recht und Krankenkassen? Das ist Thema eines Round-Table-Gesprächs im Rahmen des digitalen Kongresses Technische Orthopädie am Freitag, 23. April 2021.

Das Handwerk für Orthopädieschuhtechnik und seine Betriebe stehen von vielen Seiten unter Druck. Die Bürokratie steigt stetig durch Präqualifizierung, MDR und die Unzahl an Kassenverträgen mit jeweils ganz unterschiedlichen Anforderungen. Die Arbeit eines Handwerksmeisters verlagert sich immer mehr von der Werkstatt ins Büro. Weil immer mehr Auflagen zu erfüllen sind, finden viele Betriebe keinen Nachfolger und der Nachwuchs scheut sich vor der Selbstständigkeit. Erschwerend hinzu kommen Probleme bei der Verordnung und Genehmigung von Hilfsmittelversorgungen, welche die Betriebe zusätzlich belasten.

Was muss passieren, damit die Arbeit am Patienten wieder mehr im Mittelpunkt steht und die Betriebe von zu viel Bürokratie befreit werden? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines Round-Table-Gesprächs im Rahmen des digitalen Kongresses Technische Orthopädie am Freitag, 23. April 2021. Das Round-Table-Gespräch wird von Gerold Elkemann, Geschäftsführer der Landesinnung Bayern, und Dr. Ulrich Hafkemeyer, Chefarzt Neuroorthopädie und Technische Orthopädie der Christopherus Kliniken Coesfeld, mit zwei Impulsreferaten eingeleitet. Auf dem Podium diskutieren werden neben den beiden Referenten Carla Meyerhoff-Grienberger, Referatsleiterin Hilfsmittel beim GKV-Spitzenverband, Dr. Marion Mack-Westerhaus, Leiterin Fachbereich Hilfsmittel und Medizinprodukte, MDK Bayern, Prof. Klaus Peikenkamp, Studiengangsleiter Technische Orthopädie, Hochschule Münster-Steinfurt und Magnus Fischer, Landesinnungsmeister Bayern. Moderiert wird die Runde von OST-Chefredakteur Wolfgang Best. Round-Table-Gespräch findet von 15.30 Uhr bis 17 Uhr statt und kann von den Kongressteilnehmern am Bildschirm mitverfolgt werden.

Digitaler Kongress
Das Round-Table-Gespräch ist eingebettet in das Programm des digitalen Kongresses Technische Orthopädie, der ursprünglich vor Ort in Garmisch stattfinden sollte. Nachdem dies pandemiebedingt nicht möglich war, hat die Landesinnung entschieden, den Kongress digital zu veranstalten, da Weiterbildung auch in Zeiten einer Pandemie nicht zu kurz kommen dürfe und das Orthopädieschuhmacher-Handwerk gerade in diesen Zeiten Flagge zeigen müsse. 

Schwerpunkte des Kongresses sind die Therapie von Bandläsionen und die Prophylaxe von Überlastungsschäden. Durch die Zusammenarbeit mit der D.A.F. bekommt die Fußchirurgie ihren festen Platz im Programm, in diesem Jahr mit dem Thema der Therapie von Sekundärschäden. Daneben werden auch in diesem Jahr wieder besondere Versorgungsfälle präsentiert.

Das komplette Programm und alle Informationen zur Anmeldung finden Sie unter: https://www.liostbayern.de/jahreskongress