28. April 2021

Barmer-Versichertenbefragung: Große Zufriedenheit mit der Schuhversorgung

Foto: Doc Rabe Media/AdobeStock

Anzeige

Versicherte der Barmer zeigen sich insgesamt hochzufrieden mit der Versorgung mit orthopädischen Schuhen und Diabetesspezialschuhen. Dies zeigt eine der regelmäßigen Versichertenbefragungen der Barmer, die sie im April auf ihrer Homepage veröffentlichte. 

Die Krankenkasse versendete 3000 Fragebögen per Post an Versicherte, die zwischen Mai 2018 und April 2019 versorgt worden waren. 1994 Bögen wurden zurückgeschickt (Rücklaufquote 66,5 %), wobei nicht alle Fragen von allen beantwortet wurden. 1% der Befragten war jünger als 30 Jahre, 5% zwischen 30 und 50 Jahren und 95% älter als 50 Jahre; 53 % waren weiblich und 47% männlich. 

Bei 79 % der Versorgungen handelte es sich um orthopädische Maßschuhe, bei 21 % um Diabetiker-Schutzschuhe. Verordnet wurden sie von Fachärzten für Orthopädie (59%), Hausärzten (22%), Krankenhäusern (8%) und sonstigen Verordnern (12%). 32 % der Versicherten erhielten andere orthopädische Hilfsmittel dazu, und zwar Einlagen (57%) diabetesadaptierte Fußbettungen, (43%), Zurichtungen (10%) und Sondereinlagen (16%). Die Auswahl des Leistungserbringers erfolgte zu zu 48% aufgrund der Nähe des Betriebes, zu 34% auf Empfehlung des Arztes, zu 1 % aufgrund der Beratung der Barmer und zu 0% durch das Barmer-Leistungserbringer-Navi.Laut den Befragten wurde die Beratung in 98% der Fälle persönlich durchgeführt, in 1% der Fälle telefonisch. 2% der Versicherten gab an, keine Beratung erhalten zu haben.

Zufriedenheit
45% der Befragten gaben an, vollkommen zufrieden mit der Beratung durch den Leistungserbringer zu sein, 34% sehr zufrieden, 18% zufrieden (2% waren weniger zufrieden und 1% unzufrieden).  Die Dauer bis zur Lieferung oder Abholung gaben 8% mit bis zu zwei Wochen  an, 30% mit 2 – 4 Wochen, 35% mit 4 – 6 Wochen und 27% mit mehr als 6 Wochen. Mit der Abgabe der Schuhe waren 37% der Befragten vollkommen zufrieden, 36% sehr zufrieden, 22% zufrieden, 4% weniger zufrieden und 2% unzufrieden. Bei 82% der Befragten wurden die Schuhe ein bis zweimal angepasst, bei 15% drei bis viermal und bei 3 % mehr als viermal. 

Wie zufrieden sind Sie mit der Qualität (Passform, Verarbeitung) Ihrer Schuhe? Diese Frage beantworteten 36% mit vollkommen zufrieden, 35% mit sehr zufrieden und 22% mit zufrieden. 4% waren weniger zufrieden und 2% unzufrieden. 

83% der Befragten beanstandeten nichts an ihren Schuhen. 18 % stellten Mängel fest, die Angaben dazu waren „Druckstellen“ (60%), „kein Halt“ (20%), „zu weit“ (19%), „zu eng“ (23%), „einschneidend“ (9%) und „nicht sauber gefertigt“ (15%). 

Mit der telefonischen Erreichbarkeit des Leistungserbringers waren 48% der Befragten vollkommen zufrieden, 31% sehr zufrieden, 18% zufrieden (3% waren weniger zufrieden, 1% unzufrieden). Mit der Dauer bis zur Abgabe oder Lieferung des Hilfsmittels waren 30% vollkommen zufrieden, 32% sehr zufrieden und 28% zufrieden (8% waren weniger zufrieden, 3% unzufrieden). Mit der Bearbeitungsdauer von Leistungen wie Reparaturen oder Nachbestellungen waren 39% vollkommen zufrieden, 35% sehr zufrieden, 22% zufrieden (weniger zufrieden waren 3%, unzufrieden 2%). Gefragt wurde auch nach der Kundenfreundlichkeit des Leistungserbringers: Damit waren 55% der Versicherten vollkommen zufrieden, 32% sehr zufrieden, 11% zufrieden (weniger zufrieden oder unzufrieden waren jeweils 1%). Mit der Qualität der Versorgung waren 47% vollkommen zufrieden, 34% sehr zufrieden, 16% zufrieden (2% waren weniger zufrieden, 1% unzufrieden). 

Wirtschaftliche Aufzahlungen
15% der befragten Versicherten gaben an, wirtschaftliche Aufzahlungen geleistet zu haben. Davon zahlten 69% zwischen 51 und 100 Euro dazu, 15% zwischen 21 und 50 Euro, 10 % mehr als 100 Euro und 6 % weniger als 20 Euro. Ausreichend vom Leistungserbringer über die zusätzlichen Kosten informiert sahen sich 91% der Befragten, 9% sahen sich nicht ausreichend informiert. Als Gründe für die wirtschaftlichen Aufzahlungen wurde von den Versicherten angegeben: „Bestimmtes Markenprodukt/Hersteller“ (34%), „besonderes Material“ (51%), „Farbe“ (27%) und „Leisten“ (14%). 

Resümee der Barmer
„Die Befragungsergebnisse zeigen eine hohe Zufriedenheit unserer Versicherten. Die hohe Zufriedenheit spiegelt sich in den Punkten Beratung, Lieferung und Qualität wieder“, folgert die Barmer und bezieht das auch auf sich: „Die Versorgungsverträge der Barmer werden somit den Anforderungen an eine umfassende und qualitativ hochwertige Versorgung gerecht.“ Allerdings kündigt die Krankenkasse an, wirtschaftliche Aufzahlungen „im Rahmen der vertraglichen Weiterentwicklung“ mit ihren Vertragspartnern diskutieren zu wollen. 

© sw/orthopädieschuhtechnik