29. April 2021

Leipzig bleibt fester Standort der OTWorld


Anzeige

Der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT), die Confairmed GmbH und die Leipziger Messe GmbH führen ihre gemeinsame, 21-jährige Geschichte weiter: Der Vertrag über die OTWorld am etablierten Standort Leipzig wurde vorfristig bis 2036 verlängert. Die nächste Ausgabe der OT World ist vom 10. bis 13. Mai 2022 als Präsenztreffen live in Leipzig geplant, nachdem die letzte Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie 2020 als ausschließlich virtuelle OTWorld.connect stattfand.

„Gerade in diesen besonderen Zeiten möchten wir ein positives Signal an die global agierende Branche senden, dass wir ihr Weltevent OTWorld auch in Zukunft gemeinsam erfolgreich gestalten und weiterentwickeln“, unterstreicht Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe, und dankte zugleich dem BIV-OT und der Confairmed für das jahrzehntelange Vertrauen. „Die dauerhafte Zusammenarbeit ermöglicht uns, die von der Leipziger Messe umgesetzten, umfangreichen digitalen Entwicklungen mit einer langfristigen Perspektive an die Bedürfnisse des internationalen OTWorld-Publikums anzupassen. Die fortwährende Partnerschaft bietet die nötige Flexibilität, neue Formate zu entwerfen und umzusetzen.“ 

„BIV-OT, Confairmed und Leipziger Messe – das ist eine lange erfolgreiche Verbindung, ja, ein Dreamteam!“, sagt Alf Reuter, Präsident des BIV-OT. „Besonderer Dank gilt dem Einsatz des gesamten Teams der OTWorld in den ungewissen Zeiten der Corona-Pandemie. Durch die Bereitschaft, neue Wege zu gehen, ist es gelungen, mit der OTWorld.connect einen der größten medizinischen Kongresse des letzten Jahres samt Industrie-Showrooms digital auf die Beine zu stellen.“ Diese besondere Situation habe „Vertrauen im Blindflug“ erfordert – und das Risiko sei belohnt worden, lautet das Fazit von Reuter. „Gerade in der Krise wurde unsere Partnerschaft auf die Probe und unter Beweis gestellt. Das zeigte uns wiederholt, dass unser Weltevent in den richtigen Händen ist und diese bewährte Konstellation die besten Entwicklungsperspektiven für die kommenden Jahre bietet."

Mehr als 4.400 Kongress-Zugänge aus 93 Ländern wurden während der virtuellen OTWorld.connect sowie in der anschließend für drei Monate verfügbaren Mediathek gezählt. Mehr als 15.000 Mal wurde allein auf die in der Mediathek gespeicherten Vorträge zugegriffen. Sofern das Pandemiegeschehen es erlaubt, kehrt die OTWorld vom 10. bis 13. Mai 2022 wieder als internationales Vor-Ort-Event mit ergänzender globaler digitaler Beteiligung zurück, teilen die Veranstalter mit.

Gemeinsame Erfolgsgeschichte seit 1973
Bereits die letzte Vertragsverlängerung im Jahr 2014 erfolgte vorfristig, damals bis 2026. Die Geschichte der OTWorld reicht dabei bis 1973 zurück, als der BIV-OT zur ersten Jahreshauptversammlung mit Fachprogramm und Ausstellung in das damals noch geteilte Berlin einlud. Als ORTHOPÄDIE TECHNIK international öffnete die Vorgängerin der OTWorld 1976 in Düsseldorf ihre Pforten. 1985 wurde die Veranstaltung in ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK international umbenannt. Seit 2000 findet sie in Leipzig statt, wo das Fachevent international weiterentwickelt und das Wachstum verstetigt wurde. Seitdem verantwortet die Leipziger Messe die internationale Fachmesse. Die Confairmed GmbH hält als Tochtergesellschaft des BIV-OT die Markenrechte der Gesamtveranstaltung und organisiert den Weltkongress. Der BIV-OT bringt als ideeller Träger das branchenspezifische und verbandspolitische Know-how ein. 2013 erfolgte die Umbenennung in OTWorld.