10. Juni 2021

Neues Fußzentrum am Universitätsklinikum Bonn

Neues Fußzentrum am Universitätsklinikum Bonn: Im „4Dmotion Lab“ steuert Zentrumsleiter Dr. Michael Kehrer per Computer die videobasierte Gang- und Haltungsanalyse zur diagnostischen Abklärung von Fußproblemen. (Foto: Alessandro Winkler / UK Bonn)

Anzeige

Am Universitätsklinikum Bonn hat die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie ein neues Fußzentrum etabliert. Es wurde jetzt vom internationalen Zertifizierungsinstitut „ClarCert“ als Zentrum für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie zertifiziert.

Eine Besonderheit des Bonner Fußzentrums ist die ganzheitliche interprofessionelle Versorgung und Behandlung von Patienten mit diabetischem Fußsyndrom (DFS) aufgrund der engen Zusammenarbeit mit der Diabetologie, Angiologie, Gefäßchirurgie, Radiologie, Neurologie und Orthopädietechnik. Betroffene sind Hochrisikopatienten für Komplikationen wie schwere Weichteil- und Knocheninfektionen am Fuß. Zudem leiden sie häufig unter Kribbeln und Taubheitsgefühlen in den Füßen aufgrund geschädigter Nerven sowie Durchblutungsstörungen oder Knochengelenksveränderungen. „Das diabetische Fußsyndrom und seine Risiken werden häufig unterschätzt, dabei haben sie gravierende Folgen für die Betroffenen in Bezug auf Lebensqualität und Mobilität. Um die Rate an Amputationen und Krankenhausaufenthalten zu senken, ist eine gute Gesundheitserziehung sowie enge Betreuung durch ein Netzwerk an Spezialisten obligat“, so Dr. Michael Kehrer, Leiter des Fußzentrums am Universitätsklinikum Bonn.

Häufigste Ursache für Fußschmerzen sind Überbeanspruchungen sowie erworbene und angeborene Fehlstellungen. „Um Komplikationen und Langzeitfolgen zu vermeiden, empfehle ich frühzeitig bei Schmerzen und Beschwerden eine fußorthopädische Abklärung durch einen Experten in Erwägung zu ziehen“, sagt Dr. Michael Kehrer. Durch eine spürbar zunehmende sportaffine und gesundheitsbewusste Gesellschaft häufen sich mit einem immer breiteren Angebot an sportlichen Freizeitaktivitäten auch akute Verletzungen und Unfallfolgen am Fuß und Sprunggelenk, so das Bonner Universitätsklinikum. Erkrankungen und Verletzungen des Fußes gehörten heutzutage zu den häufigsten orthopädischen und unfallchirurgischen Diagnosen. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, baut das Team rund um Oberarzt Dr. Kehrer kontinuierlich die orthopädische Fußsprechstunde als festes Integral im gelenkchirurgischen Schwerpunkt der Bonner Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie weiter aus – begleitet durch den Zertifizierungsprozess. So wurden im Jahr 2020 im Fußzentrum auf dem Bonner Venusberg-Campus trotz Corona-Pandemie 200 komplexe Eingriffe am Fuß und Sprunggelenk durchgeführt.

„Die Auszeichnung bestätigt eine qualitativ hochwertige Versorgung unserer Patienten in der Fuß- und Sprunggelenkchirurgie. Als kompetenter Ansprechpartner für sehr komplizierte Fälle schließen wir mit der Etablierung unseres als einzigem in der Region zertifizierten Fußzentrums lokal eine Versorgungslücke“, sagt Prof. Dr. Dieter C. Wirtz, Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Bonn.