03. November 2021

Sabu Schuh-Verbund eG: Umsatzrückgang 2020

Der neue Aufsichtsrat und der Vorstand der Sabu Schuh-Verbund eG: v.l. Matthias Trautmann, Lars Otto, Monika Carvalho, Rolf Wagner, Philipp Niemann, Uli Rau, Peter Werner. (Foto: Sabu Schuh-Verbund eG)

Am 23. Oktober 2021 trafen sich die Mitglieder der Sabu Schuh-Verbund eG zur 69. Ordentlichen Generalversammlung in Berlin. Bei allen Tochtergesellschaften hinterließ die Corona-Pandemie deutliche Spuren.

Zu Beginn begrüßte der Aufsichtsratsvorsitzende der Genossenschaft, Joachim Seibel, die rund 140 Gäste im NH Hotel Collection in Berlin und eröffnete seine zwanzigste Generalversammlung als Vorsitzender des Aufsichtsrats. Unter den Gästen waren 85 stimmberechtigte Mitglieder bzw. deren Bevollmächtigte.

Bericht des Vorstand über das Geschäftsjahr 2020
Vorstandssprecher Ulrich Rau zog eingangs Bilanz über die schwierigen und herausfordernden vergangenen 20 Monate, die klar von der Corona-Pandemie geprägt waren. Anschließend erläuterte er die Entwicklung und Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 der Beteiligungsunternehmen RSB Retail+Service Bank GmbH, der Sabu Schuh & Marketing GmbH und der Unitex GmbH, da diese maßgeblich für die wirtschaftliche Situation der Sabu Schuh-Verbund eG sind. Bei allen Tochtergesellschaften hinterließen die temporären Ladenschließlungen sowie behördlichen Einschränkungen und Auflagen in Folge der Corona-Pandemie deutliche Spuren.

Bei der Sabu Schuh & Marketing GmbH, Heilbronn, sei der Gesamtumsatz aufgrund der deutlichen Orderzurückhaltung im Jahr 2020 durch die Anschlussfirmen um rund 31 Millionen Euro auf knapp 269 Millionen Euro (-10,3 %) gesunken. Trotz erheblicher Kosteneinsparungen von über 320.000 Euro musste erstmals seit Jahren ein negatives Ergebnis aus der normalen Geschäftstätigkeit in Höhe von 176.000 Euro verzeichnet werden. Ulrich Rau zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass trotz der weiterhin sehr schwierigen Marktbedingungen aufgrund der eingeleiteten bzw. erreichten Maßnahmen die Sabu GmbH spätestens ab dem Geschäftsjahr 2023 wieder ein deutlich positives Ergebnis ausweisen werde.
Im Geschäftsjahr 2020 habe sich der Gesamtumsatz der RSB Retail+Service Bank GmbH, Kornwestheim, um rund 120 Millionen auf 825 Millionen Euro (- 12,7%) reduziert. Der Jahresüberschuss 2020 habe sich deutlich auf 600.000 Euro vermindert. Auf mehrfache Empfehlung der Bankenaufsicht BaFin sei auf die Ausschüttung des Jahresüberschusses verzichtet worden, um durch Thesaurierung das Eigenkapital der RSB-Bank weiter zu stärken.
Die geschäftliche Entwicklung der Unitex GmbH, Neu-Ulm, ist ebenfalls durch die Corona-Krise geprägt. Die Unitex GmbH erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Zentralregulierungsumsatz von 312,5 Millionen Euro (-12,9%). Trotz des Umsatzrückgangs sei ein Jahresüberschuss von 1,89 Millionen Euro (-6%) erzielt worden.

Mehr Mitglieder
Bei der Entwicklung der Mitgliederzahlen und den Geschäftsanteilen konnte Rau Positives verkünden: Die Anzahl der Genossen erhöhte sich per Saldo um 19 Genossen, sodass zum Jahresende 2020 die Sabu Schuh-Verbund eG 791 Mitglieder verzeichnete. Außerdem konnte erneut ein Wachstum bei den Geschäftsanteilen (+ 4,6 %) verzeichnet werden.
Die Regularien, wie die Feststellung des Jahresabschlusses 2020, die Verwendung des Jahresüberschusses sowie die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat wurden von der Versammlung allesamt einstimmig beschlossen. Die Mitglieder erhalten aus dem Jahresüberschuss eine Dividende von 5 Prozent.

Wahlen zum Aufsichtsrat
Der Aufsichtsrat wird sich künftig nach dem Ausscheiden von Joachim Seibel (Bingen) und Marliese Sperber (Würzburg), die sich auf eigenen Wunsch aus dem Aufsichtsrat zurückziehen, aus fünf Mitgliedern zusammensetzen. Die bisherigen Aufsichtsratsmitglieder stellten sich der Wiederwahl und wurden einstimmig in den neuen Aufsichtsrat gewählt, dessen neuer Vorsitzender Lars Otto aus Bad Rodach ist.

Dank für jahrzehntelanges Engagement: Joachim Seibel erhielt die Raiffeisen-Schulze-Delitzsch-Medaille, Marliese Sperber die Silberne Ehrennadel des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes e.V. (Foto: Sabu Schuh-Verbund eG)


Verabschiedungen und Würdigungen
Ulrich Rau dankte Marliese Sperber für ihre jahrzehntelange Arbeit für die Gemeinschaft sowie Joachim Seibel für seine 38-jährige Arbeit als Aufsichtsrat, davon seit 2000 als dessen Vorsitzender. In Anerkennung der um die Sabu Schuh-Verbund eG erworbenen besonderen Verdienste wurde Joachim Seibel durch gemeinsamen Beschluss von Aufsichtsrat und Vorstand zum Ehrenmitglied der Sabu eG ernannt.

Die nächste 70. Generalversammlung wird vom 17. bis 19. Juni 2022 im niederländischen Maastricht stattfinden.