10. November 2021

Neuer Opta data Campus im Essener Norden eröffnet

Andreas Fischer, Thomas Kufen und Mark Steinbach (v.l.) bei der Eröffnung des Opta data Campus. (Foto: Opta data)

Anzeige

Opta data bezieht die neu errichtete Firmenzentrale am Berthold-Beitz-Boulevard. Die feierliche Eröffnung fand in Anwesenheit von Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen und geladenen Gästen statt.

Nach rund zweijähriger Bauzeit ist es nun so weit: Der neue Opta data Campus öffnet seine Türen. Rund 300 Mitarbeitende der Unternehmensgruppe beziehen die Räumlichkeiten in der neuen Firmenzentrale am Berthold-Beitz-Boulevard im Essener Norden. Auf diesem Gelände wurde das Unternehmen vor mehr als 50 Jahren gegründet und nun kehrt die Unternehmensgruppe zurück an ihren Ursprungsort. Das Familienunternehmen ist tief im Essener Norden verwurzelt. Auf dem gleichen Gelände, auf dem nun der neue Campus gebaut wurde, stand vorher das alte Opta data Gebäude, in welchem die Unternehmensgruppe in den 70er-Jahren ihre Anfänge fand. Als starker Arbeitgeber in der Region und als traditionsreiches Familienunternehmen sei es für die Geschäftsführer Mark Steinbach und Andreas Fischer daher außer Frage gewesen, den Standort zu verlassen, so die Opta data.

Neuer Name, neuer Look und neue Zentrale
Die Veränderungen der Unternehmensgruppe mit dem Umzug an den neuen Standort sind dabei nicht der einzige Wandel. Die Unternehmensgruppe hat sich dazu entschlossen eine „Opta data Holding“ zu gründen. In dieser Holding befinden sich nun alle zentralen Unterstützungsfunktionen für die Unternehmensgruppe. Die Holding firmiert unter dem Namen „opta data Stiftung & Co. KG“ und hat den offiziellen Dienstsitz im neuen Campus auf dem Berthold-Beitz-Boulevard 514. Die Opta data Abrechnungs GmbH wurde in Opta data Finance GmbH umbenannt. Der neue Name soll die breite Dienstleistungspalette widerspiegeln und ist damit weiter gefasst als der bisherige Name.